Belgien hat derzeit die höchste Corona-Todesrate weltweit

Epoch Times22. April 2020 Aktualisiert: 22. April 2020 14:13
Belgien meldet derzeit rund 6000 Todesfälle in Bezug auf COVID-19. Gemessen am Verhältnis zur Einwohnerzahl sind das so viele Menschen wie in keinem anderen Land der Welt. Woran liegt das?

Im EU-Land Belgien wurden vergangene Woche die strengen Ausgangsbeschränkungen um zwei Wochen bis zum 3. Mai verlängert. Zwar gingen die Erstaufnahmen in Krankenhäusern zurück und haben sich seit Beginn der Krise sogar halbiert, doch Premierministerin Sophie Wilmès machte deutlich, dass die Krise noch nicht überstanden sei. Selbst wenn die Geschwindigkeit der Virus-Ausbreitung verlangsamt wurde:

Das ist der Lohn unserer Anstrengungen. Unsere Krankenhäuser können jeden aufnehmen. Trotzdem bleiben die Zahlen auf der Intensivstation hoch und es gibt noch immer täglich Tote.“

In dem Elf-Millionen-Einwohner-Land sind laut der John Hopkins-Universität bisher beinahe 6000 Menschen an Corona gestorben – über 1000 mehr als in Deutschland (Stand: 21.4., 17:00 Uhr). Insgesamt haben sich in dem Land inzwischen über 40.000 Menschen mit dem neuartigen Virus infiziert.

Verdachtsfälle werden mitgezählt

Doch warum ist die Zahl der Corona-Todesopfer in Belgien mit 51,4 pro 100.000 Einwohner so viel höher als bei den europäischen Nachbarn? Nach eigenen Angaben ist die belgische Regierung auf „maximale Transparenz“ aus. Wissenschaftsjournalist Koen Wauters erklärt die Zahl im flämischen Fernsehen so:

Wir zählen auch Verdachtsfälle. Das sind zum Beispiel Menschen, die in einem Seniorenheim krank werden, in dem andere bereits gestorben sind.“

Somit wird in den 1500 Altersheimen des Landes jeder Todesfall mitgezählt, bei denen ein Zusammenhang mit dem Virus vermutet wird. Ein positiver Test ist dazu nicht zwingend notwendig.

Bei den europäischen Nachbarländern ist das anders. Laut Informationen des „Focus“ ist die Testrate in Heimen europaweit niedrig. Frankreich und Großbritannien beginnen erst damit, Corona-Todesfälle in Pflegeheimen überhaupt in ihre Statistik aufzunehmen.

Kritik an Zählweise und mangelhafte Schutzausrüstung

Der Virologe Marc van Ranst kritisiert die Praxis in seinem Land: „Wir zählen fast jeden mit, der derzeit in einem Seniorenheim stirbt. Und jeden Tag sterben dort Hunderte. Die beeinflussen alle die Statistik – wegen eines möglichen Verdachts auf Corona. Ich finde das dumm!“

Ein zusätzlicher Grund für die hohe Todesrate in Heimen ist womöglich auch auf die mangelhafte Schutzausrüstung des Personals zurückzuführen. Die Tageszeitung „Le Soir“ berichtete, dass die hohen Infektionszahlen beim Pflegepersonal dazu geführt haben, dass sich das Virus unter den Heimbewohnern ausbreiten konnte. Pfleger und Mitarbeiter haben wochenlang ohne geeignete Schutzausrüstung gearbeitet. Bis heute fehle es in den Heimen oftmals an Schutzausrüstung.

Dass die belgische Zählweise irreführend sei, gestand auch die Premierministerin ein. Belgien habe sich dafür entschieden, bei der Zahl von Todesfällen, die mit Corona zu tun haben – oder vielleicht zu tun haben – so transparent wie möglich zu sein, sagte Wilmès. Es habe sich aber gezeigt, dass dadurch die Zahlen überschätzt werden. Nun werde anders gezählt. (rm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]