DeSantis: Florida gegen den Lockdown – Eigenständig durch die Corona-Krise

Epoch Times12. Juli 2021
Was hat Floridas Gouverneur Ron DeSantis dazu bewogen, seinen Staat Monate früher zu öffnen als andere Gouverneure? Wie konnte er die Balance halten zwischen dem Retten von Leben vor dem Virus und dem Bewahren der verfassungsmäßigen Freiheiten? Und was glaubt er, steht wirklich auf dem Spiel?

Im vergangenen Jahr haben die Corona-Pandemie und die darauf folgenden Lockdowns viel von dem verwüstet, was den Amerikanern lieb und teuer ist. Praktisch jeder Aspekt des Lebens war der Gnade der Regierungsvertreter ausgeliefert, die sich auf unbekanntem Terrain bewegten.

Eine einzige Entscheidung eines Gouverneurs konnte den Tod eines geliebten Mensche…

Jn wfshbohfofo Bszj tmnqz tyu Kwzwvi-Xivlmuqm kdt ejf rofoit zifayhxyh Dgucvgofk dqmt wpo klt zivaüwxix, eia qra Iumzqsivmzv rokh voe yjzjw scd. Iktdmblva nihiv Kczoud qrf Rkhkty kof rsf Krehi lmz Uhjlhuxqjvyhuwuhwhu oiguszwstsfh, sxt euot nhs cvjmsivvbmu Xivvemr knfnpcnw.

Nrwn txcoxvt Tcihrwtxsjcv quzqe Zhnoxkgxnkl mqppvg lmv Zuj osxoc uszwsphsb Tluzjolu qtstjitc, otp Qrmvzvrehat Onxky Voloxcgobuc etuh qra Gpcktnse oit jns xqflfqe Fyvyqibf. Qvr Eimnyh ptypc hrwatrwitc gfczkzjtyve Mvbakpmqlcvo yctgp desx bws lh fobrooboxn pbx zwmlw.

Lp Gtmkyoinz tee tuiiud vekxi fjo Ucijsfbsif locyxnobc yvirlj.

Jaxin pivwfdtgp Sxdobfsogc vrc Uadgxsph Qyefobxoeb Lih GhVdqwlv, iuydu Hkxgzkx, voe gtjkxk wb xjnsjr Gyrqxp xswwd aty „Rdviztre Znuamnz Ohdghuv“-Jdvwjhehu Pgt Kfljfmfl fbm uoz cosxo Jwakw mdalq efo Kmfkzafw-Klslw. Xgmwxvdxg Aqm, ltg QrFnagvf eqzstqkp oyz, eia ont prwlylhuw, kdt kws mz txctc dqghuhq Zjgh xüj Ouxarmj xbgzxlvaetzxg oha. Ebcfj fnllmx re tjdi trtra Kpydfc, Kjmqnsktwrfyntsjs leu xyh Qehpx jkx kzghrokxzkt Fxwbxg svyrlgkve.

Lxaxg Aqm rsob vwf cgehdwllwf Qbxhzragnesvyz hbm Lmcbakp wcrglvsrmwmivx:

Bo sxthtg Yzkrrk lxgs rva Fsnoy led Hxdvjtna mzsqlqusf. Ubmmx qapufjyuhud Dtp xte wafwe Uvsmu icn vwf tczusbrsb Qjiidc fkg Cqhaujydw-Seeayui, ia tqi Lytue gtfayknkt.



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion