Ein medizinischer Mitarbeiter, der Schutzausrüstung trägt, passt seine Gesichtsmaske an, während er die Personen mit Gesichtsmaske anleitet, die am 31. August 2020 an einem Teststand in Montreuil bei Paris auf die Durchführung eines PCR-Tests für Covid-19 warten.Foto: ALAIN JOCARD/AFP über Getty Images

Schulbeginn unter strengen Corona-Auflagen in Frankreich und Belgien

Epoch Times31. August 2020 Aktualisiert: 31. August 2020 22:47

In Frankreich öffnen die Schulen am Dienstag unter strengen Corona-Auflagen: Die Regierung hat eine Maskenpflicht für alle Schüler ab elf Jahren sowie Lehrer angeordnet. Um erstmals wieder alle zwölf Millionen Schüler im Land unterrichten zu können, wird der Mindestabstand von einem Meter im Klassenzimmer dagegen nur empfohlen. Zugleich tritt auch in französischen Unternehmen eine generelle Maskenpflicht in Kraft.

Angesichts der zuletzt deutlich gestiegenen Zahlen an positiv Getesteten, bei gleichzeitiger Zunahme an Corona-Tests, sehen viele Eltern in Frankreich den Schulbeginn mit Sorge. Eine Gruppe von Ärzten rief die Regierung auf, den Mund-Nasen-Schutz bereits ab dem Alter von sechs Jahren verpflichtend zu machen. Auch im Nachbarland Belgien beginnt am Dienstag die Schule wieder – ebenfalls mit einer Maskenpflicht für Erwachsene und Schüler ab elf Jahren. (afp/er)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion