Protest gegen die Corona-Maßnahmen in Frankreich.Foto: CHRISTOPHE ARCHAMBAULT/AFP via Getty Images

Über Hunderttausend demonstrieren in Frankreich – Zehntausende in Deutschland

Epoch Times9. Januar 2022

Erneut sind am Samstag Tausende Menschen in verschiedenen Ländern Europas auf die Straßen gegangen. Zehntausende haben in Deutschland gegen die einschränkenden Corona-Maßnahmen und die geplante Einführung einer Impfpflicht protestiert. In Frankreich waren es gar über Hunderttausend.

Die größte Kundgebung in Deutschland gab es in Hamburg, an ihr nahmen laut Polizei rund 13.700 Menschen teil. Damit wurde die angemeldete Zahl von 11.000 Teilnehmern überschritten. Die Kundgebung in der Hansestadt richtete sich insbesondere gegen eine Impfpflicht auch für Kinder. Die meisten Teilnehmer trugen laut Polizei vorschriftsmäßig eine Mund-Nase-Maske. Unter den Demonstranten ohne Maske legten mehr als 20 den Angaben zufolge Atteste vor, bei denen Fälschungsverdacht bestand. In diesen Fällen seien Strafverfahren eingeleitet worden.

In Magdeburg in Sachsen-Anhalt sperrte die Polizei die Zugänge am Alten Markt, nachdem bei einer Veranstaltung von Gegnern der Corona-Regeln die Zahl von 1500 Teilnehmern erreicht worden war. Zudem fanden weitere derartige Kundgebungen statt – insgesamt meldete die Polizei 5000 Demonstranten.

In Freiburg in Baden-Württemberg nahmen nach Angaben der Polizei zwischen 5500 und 6000 Menschen an einer Demonstration teil. In Schwerin in Mecklenburg-Vorpommern kamen zu einer Kundgebung unter dem Titel „Freie Impfentscheidung – keine Spaltung“ nach Polizeiangaben 1600 Menschen.

Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren in Frankreich

In Frankreich haben mehr als 100.000 Menschen gegen die Corona-Politik der Regierung protestiert. Landesweit habe es gut 105.000 Teilnehmer bei verschiedenen Demonstrationen gegen den Corona-Pass und die Impfpflicht für bestimmte Berufe gegeben, teilte das Innenministerium am Abend mit. In Paris seien rund 18.000 Menschen auf die Straße gegangen. Zehn Teilnehmer seien in der Hauptstadt festgenommen worden, bei Auseinandersetzungen seien drei Einsatzkräfte verletzt worden.

In verschiedenen anderen französischen Städten gingen den Angaben zufolge mehr als 87.000 Menschen gegen die Corona-Maßnahmen auf die Straße. Damit protestierten deutlich mehr Menschen gegen die Politik der Regierung als beim vorigen Protesttag Mitte Dezember, als landesweit 25.000 Teilnehmer gezählt wurden. Zum Höhepunkt der Proteste Anfang August vergangenen Jahres waren es 237.000 Demonstranten in ganz Frankreich gewesen.

Präsident Emmanuel Macron will indes die Corona-Maßnahmen nochmals verschärfen. Weite Bereiche des öffentlichen Lebens sollen nur noch Geimpften und Genesenen zugänglich sind. Für Empörung hatte Macron zudem in dieser Woche gesorgt, als er mit vulgärer Wortwahl erklärte, dass er Ungeimpften „so richtig auf die Nerven gehen“ wolle. (afp/dts/dpa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion