US-Außenminister kritisiert Chinas Vorgehen in Corona-Krise: In Zukunft über die Verantwortung reden

Epoch Times13. April 2020 Aktualisiert: 13. April 2020 20:29
"Wir mussten die globale Wirtschaft stilllegen", sagt US-Außenminister Pompeo, "das ist tragisch. Es wird reale Kosten geben, die damit verbunden sind." Jetzt sei die Zeit dafür, sich auf die aktuelle Herausforderung zu konzentrieren, doch in der Zukunft müsse man auch über die Verantwortung reden.

US-Außenminister Mike Pompeo hat das Verhalten Chinas in der Coronakrise kritisiert. „China hat die Informationen nicht rechtzeitig bereitgestellt“, sagte Pompeo der „Bild“. Dies habe die Bekämpfung und Eindämmung des Virus weltweit erschwert.

Mit Blick auf die verursachten wirtschaftlichen Schäden durch das Virus, sagte der US-Außenminister: „Wir mussten die globale Wirtschaft stilllegen, das ist tragisch. Es wird reale Kosten geben, die damit verbunden sind.“

Jetzt sei die Zeit dafür, sich auf die aktuelle Herausforderung zu konzentrieren. Doch in der Zukunft müsse man auch über die Verantwortung reden.

„Es wird eine Zeit geben, um sicherzustellen, dass wir alle verstehen, was passiert ist – und dass, die verantwortlich sind, dafür zur Rechenschaft gezogen werden. Es wird eine Zeit für Schuldzuweisungen geben“, so Pompeo.

Zugleich rief er zu internationaler Zusammenarbeit in der Coronakrise auf. „Wir arbeiten eng mit unseren deutschen Freunden und Partnern zusammen. Das hier ist eine globale Pandemie“, so der US-Außenminister weiter.

In Zeiten wie diesen arbeiteten „tolle Partner wie Deutschland und Bundeskanzlerin Merkel an der Seite der Vereinigten Staaten, um gute Ergebnisse zu erzielen. Letztlich nicht nur für die Menschen in Deutschland und den USA, sondern auch für Menschen auf der ganzen Welt“, sagte Pompeo der „Bild“. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Krankheiten wie COVID-19, Katastrophen und seltsame Naturereignisse machen den Menschen aufmerksam: etwas läuft schief. Es läuft tatsächlich etwas sehr schief. Die Gesellschaft folgt - verblendet vom "Gespenst des Kommunismus" - einem gefährlichen Weg.

Es ist der Kampf zwischen dem Guten und dem Bösen, zwischen dem Göttlichen und dem Teuflischen, die in jedem Menschen wohnen.

Dieses Buch schafft Klarheit über die verworrenen Geheimnisse der Gezeiten der Geschichte – die Masken und Formen, die das Böse anwendet, um unsere Welt zu manipulieren. Und: Es zeigt einen Ausweg. „Chinas Griff nach der Weltherrschaft“ wird im Kapitel 18 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ analysiert. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Schlagworte, , ,