„Wir sind nicht einverstanden“: Menschenmassen bei Kundgebung gegen Corona-Maßnahmen in London

Epoch Times26. September 2020 Aktualisiert: 27. September 2020 7:59
In London versammelten sich Tausende Menschen, um gegen die scharfen Corona-Maßnahmen im Land zu protestieren.

In London haben am Samstag erneut Demonstrationen gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie stattgefunden. Es war das zweite Wochenende in Folge.

Dabei kam es am Samstag zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei. Zehn Menschen seien festgenommen und vier Polizisten verletzt worden, teilte die Polizei mit. Zwei der Polizisten mussten demnach im Krankenhaus behandelt werden.

Auf dem Trafalgar Square im Londoner Stadtzentrum hatten sich am Samstag tausende Menschen versammelt, um unter dem Motto „Wir sind nicht einverstanden“ gegen die Corona-Politik der britischen Regierung zu demonstrieren. Als die Polizei die Demonstration auflösen wollte, weil sich die Teilnehmer nicht an die Auflagen zum Schutz vor einer Ansteckung mit SARS-CoV-2 hielten, kam es zu den Rangeleien zwischen Demonstranten und Beamten.

Tausende auf dem Trafalgar Square

Unter dem Motto „We Do Not Consent“ versammelten sich mehrere Tausend Demonstranten auf dem Trafalgar Square.Protesters gather in Trafalgar Square in London on September 26, 2020, at a ‚We Do Not Consent!‘ mass rally against vaccination and government restrictions designed to fight the spread of the novel coronavirus, including the wearing of masks and taking tests for the virus. (Photo by JUSTIN TALLIS / AFP) (Photo by JUSTIN TALLIS/AFP via Getty Images)

Videoaufnahmen im Internet zeigen, dass zahlreiche Teilnehmer keine Masken trugen. Auch der Abstand von 1,5 Metern wurde größtenteils nicht eingehalten.

Vergangenen Samstag wurden mehr als 30 Personen verhaftet, nachdem es zu einem Gerangel zwischen Polizisten und einigen Demonstranten gekommen war.

Premierminister Boris Johnson hatte vor Kurzem erklärt, Großbritannien sehe sich mit einer zweiten Corona-Welle konfrontiert. Nach einem Rückgang im Sommer steigt die Zahl der täglichen Neuinfektionen derzeit wieder an. In mehreren Regionen Englands wurden deshalb wieder verschärfte Schutzmaßnahmen eingeführt.

Ein zweiter landesweiter Lockdown soll möglichst vermieden werden. Daher setzt die Regierung auf regionale Maßnahmen wie etwa in England, wo alle Restaurants und Pubs um 22.00 Uhr schließen müssen. (so/afp/ks)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]