Corona-LockdownFoto: über dts Nachrichtenagentur

Berlins Regierender unzufrieden: „Noch sehr viel Leben auch auf den Straßen“

Epoch Times22. Dezember 2020 Aktualisiert: 22. Dezember 2020 15:31

Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin, ist mit der Effektivität des aktuellen Lockdowns unzufrieden. „Ich sehe immer noch sehr viel Leben auch auf den Straßen“, sagte Müller RTL und n-tv.

Insofern glaube ich, wir haben noch einiges zu tun und müssen noch weiter achtsam sein und müssen diese Regeln sehr ernst nehmen, damit die Zahlen auch wirklich in nächster Zeit runtergehen, denn unsere Krankenhäuser kommen an ihre Belastungsgrenze.“

Eine Notwendigkeit, die Beschränkungen für die Festtage doch noch weiter zu fassen, sieht er aber nicht, schließlich hätten Bund und Länder die Regeln gerade erst vor wenigen Tagen verabredet.

„Ich glaube schon, dass das zwar erhebliche Einschränkungen sind, die für viele auch eine Belastung sind, gerade über diese festlichen Tage jetzt, aber auf der anderen Seite sehen natürlich viele auch, dass das nötig ist“, so der SPD-Politiker. Ohnehin gehe es um den privaten Bereich, wo die Politik nur Rahmenbedingungen setzen könne. Daher sei jetzt jeder und jede dazu aufgefordert, Eigenverantwortung zu zeigen. (dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion