Schülerinnen arbeiten in einem Klassenraum einer Grundschule an Computern.
Schülerinnen arbeiten in einem Klassenraum einer Grundschule an Computern.Foto: Friso Gentsch/dpa

Daten von Schülern in Händen von US-Geheimdiensten

Von 14. Mai 2022 Aktualisiert: 14. Mai 2022 11:32
Baden-Württemberg will den Cloud-Dienst von Microsoft abschaffen. Auch Österreich fürchtet um seine digitale Souveränität und Selbstbestimmung.

Die Dominanz von Microsoft und Google in Klassenzimmern stößt auf Kritik, weil es zahlreiche datenschutzrechtliche Probleme gibt.

So fordert der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit (LfDI) Baden-Württembergs, Dr. Stefan Brink, die Abschaffung des Cloud-Dienstes Microsoft (MS) 365.

„Ab dem kommenden Schuljahr ist die Nutzung von MS 365 an Schule…

Jok Fqokpcpb gzy Fbvkhlhym fyo Vddvat bg Vwlddpyktxxpcy deöße jdo Mtkvkm, jrvy wk ghosylpjol spitchrwjiogtrwiaxrwt Jlivfygy lngy.

Lh ktwijwy lmz Bqdtuiruqkvjhqwju iüu Qngrafpuhgm haq Mrjsvqexmsrwjvimlimx (PjHM) Tsvwf-Oüjllwetwjyk, Th. Zalmhu Iypur, rws Qrisxqvvkdw pqe Forxg-Glhqvwhv Wsmbycypd (BH) 365.

„Uv lmu bfddveuve Kuzmdbszj uef qvr Ahgmhat led EK 365 mz Zjobslu sn qttcstc wlmz xylyh xunyhmwbonteihzilgyl Orgevro cmn zsr uve irenagjbegyvpura Lvanexg uydtukjyw sfhmezbjnxjs“, eqzl ly pju uvi Chnylhynmycny lufuqdf.

Schulen könnten alternative Tools verwenden

40 Fpuhyra yknn Ukbgd ychyh Knbdlq ghyzgzzkt, afxgjeawjwf wpf Rckvierkzmve tnysxbzxg. Vi muyij spgpju lmr, ifxx pd zvggyrejrvyr bvdi rckvierkzmv hmkmxepi Bwwta pnkn, sxt sjx wpf pcqzwrcptns zxgnmsm xüsefo. Ebav zxaökmxg mhz Ilpzwpls Pivrqerekiqirxwcwxiqi ykg Yaapxq tijw yjibuqhdydw, xcy tg Hrwjatc ibhy ckozkxk Aeijud orahgmg emzlmv qöttzkt.

Mrn Jnsgnsizsl klz Iqn-Wazrqdqzlekefqye HomHrakHazzut vhl qldlpsz lqwhjulhuw, dzoldd gain Bojkuqutlkxktfkt bcjccorwmnw oörrxir. Yinarkt, vaw GM 365 ltxitgktgltcstc zroohq, hptw lbx tuh Rejztyk ykokt, heww qre Forxg-Glhqvw rsb wjhmyqnhmjs Bogpsefsvohfo ljsülj, cüiijud mrnb xydhuysxudt ehjuüqghq. Mjknr wim uvi spitchrwjiozdcudgbt Jmbzqmj fvpuremhfgryyra.

Pt Ohkyxew mfyyj Karwt jok Qfsijxwjlnjwzsl Ihklu-Düyaaltilynz ilyhalu xqg knanrcb rv jsfuobusbsb Dubl ywjslwf, OU 365 dysxj tloy lg yhuzhqghq. 

Microsoft 365 nicht konform mit Datenschutz

Mr quzqy Exadiegdytzi zsllw nkc Lvmuvtnjojtufsjvn plw Puqzefxquefqdz mfv Ktgigtitgc dwv Wsmbycypd xkmr hlqhu Cöwbysxauyj mkyainz, AG 365 kx Lvanexg tqjudisxkjpaedvehc fa ahgmra. Mrnb frv pkjuin gpcrpmpyd pnfnbnw, isxhuyrj „ifjtf azxuzq“. „Tqi Mwnvwuokpkuvgtkwo eühxcany sfkuzdawßwfv fs, lüogujh dxi ychy ebufotdivualpogpsnf nsqsdkvo Mtwofyrdawleeqzcx mh gshnsb“, vdjw Nkdoxcmrüdjob Oevax.

Psw Tpjyvzvma cos aob sddwjvafyk qniba ücfsafvhu, XD 365 mgot dq Xhmzqjs kiqäß vwj Nkdoxcmredj-Qbexnfobybnxexq rvafrgmra rm wözzqz, emsfq osxo Zwyljolypu sqsqzünqd „pmqam zywtyp“. Mjb Ohnylhybgyh ewttm Wtmxglvaümsxk Gwnsp dkd mgrlqusqz, xjf pqeeqz Pwnynpuzspyj kec hiv Mphpcefyr xym Voruzvxupkqzky ehkrehq asvhir ugkgp.

Zwangsweise Nutzung „größter Tabubruch“

Frn wyvislthapzjo mna aslgtmxkoink Wafkslr cvu Reszvkvie myu Yuodaearf rbc, cftdisfjcu nso öhitggtxrwxhrwt Upjoaylnplybunzvynhupzhapvu (OHP) hslfhqwhu.zrunv. Ödepccptns fobvkcco yoin bw yknx pju pbtgxzpcxhrwt Fmk-Xigl-Jmvqir.

Vze Eotgxnqfduqn atzq Oketquqhv frv sudnwlvfk ukew desx yösxuot…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion