Demonstration gegen Corona-Maßnahmen.Foto: INA FASSBENDER/AFP via Getty Images

Gegner der Corona-Maßnahmen und Flüchtlingshelfer demonstrieren in Hamburg

Epoch Times15. August 2020 Aktualisiert: 16. August 2020 19:07
In Hamburg haben trotz Corona Demonstrationen stattgefunden. "Querdenken 40" protestierte gegen die von der Regierung verhängten Corona-Maßnahmen. Das Bündnis Seebrücke demonstrierte für die Freigabe von NGO-Schiffen zur Flüchtlingsbergung.

In der Hamburger Innenstadt fanden am Samstag zwei Demonstrationen statt – von Kritikern der von der Regierung verhängten Corona-Maßnahmen und von Unterstützern des Bündnisses Seebrücke.

Unter dem Motto „Mahnwache für das Grundgesetz“ fand die Kundgebung gegen die Corona-Maßnahmen statt. Die Initiatorin der Hamburger Gruppierung „Querdenken 40“, Selina Fullert, hatte den Protest am Jungfernstieg organisiert.

„Wir bestehen auf die ersten 20 Artikel unserer Verfassung, insbesondere auf die Aufhebung der Einschränkungen durch die Corona-Verordnung (Maskenpflicht etc.)“, heißt es auf der „Querdenken 40 Hamburg“-Webseite. Die Gruppe um die Hamburgerin sieht in den Corona-Regeln eine Beschränkung ihrer Freiheit. Deshalb widersetzt sich „Querdenken“ öffentlich gegen die Maßnahmen.

Hamburger Demonstration gegen Corona-Maßnahmen:

Auch die Antifa hatte zu einer Veranstaltung aufgerufen. „Ihr könnt einpacken – Verschwörungsideologien und Faschismus den Raum nehmen“, lautete das Motto der linksradikalen Gruppe.

In Berlin sind am 1. August zigtausende Menschen friedlich auf die Straße gegangen, um gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung zu demonstrieren. Organisiert wurde die Demonstration von der Stuttgarter Initiative „Querdenken 711“. Wegen Nichteinhaltung der Hygieneregeln wurde gegen den Versammlungsleiter Strafanzeige gestellt.

Seebrücke demonstriert in Hamburg für Freigabe von NGO-Schiffen zur Flüchtlingsbergung

Unterdessen haben auch mehrere hundert Menschen gegen die „Behinderung der zivilen Seenotrettung im Mittelmeer“ protestiert. Zum Infektionsschutz wurde der Demonstrationszug des Bündnisses Seebrücke in mehrere Blöcke aufgeteilt. Auch riefen die Veranstalter alle Teilnehmer auf, Mundschutz zu tragen und die Abstandsregeln zu beachten.

Mit der Aktion unter dem Motto „Gebt die Schiffe frei“ protestierte die Seebrücke gegen die Beschlagnahme oder Festsetzung von Schiffen, mit denen Nichtregierungsorganisationen Flüchtlinge und Migranten – vor allem in den Gewässern zwischen Libyen und Italien – aufnehmen. Fünf dieser Schiffe haben demnach Hamburg als Heimathafen.

Nach Angaben von Nichtregierungsorganisationen ist wegen Behinderungen vor allem durch die italienischen und maltesischen Behörden derzeit kein ziviles Rettungsschiff in dem Seegebiet im Einsatz. Vorbereitet wird die Mission des Schiffes „Sea Watch 4“, das auch von der Evangelischen Kirche in Deutschland unterstützt wird. (so/afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]