Kretschmann stellt Regierungsfähigkeit der SPD in Frage und kritisiert Merkel

Epoch Times29. Dezember 2019 Aktualisiert: 29. Dezember 2019 14:43
Baden-Württembergs grüner Ministerpräsident Kretschmann hat die Regierungsfähigkeit der SPD im Bund in Frage gestellt. Bundeskanzlerin Merkel koaliere mit einem Partner, "der sich jede Woche fragt, ob er überhaupt regieren soll", sagte er.

Baden-Württembergs grüner Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat die Regierungsfähigkeit der SPD im Bund in Frage gestellt. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) koaliere mit einem Partner, „der sich jede Woche fragt, ob er überhaupt regieren soll“, sagte Kretschmann dem „Tagesspiegel am Sonntag“. In so einer Koalition könne man das Nötige nicht kraftvoll vorantreiben.

Der Kurs der neuen SPD-Führung sei „nicht verantwortlich“, kritisierte der Grünen-Politiker weiter. „Statt zu überlegen, was das Land braucht, fragt sie sich vor allem, was die Partei braucht.“

Den beiden Parteivorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans sagte Kretschmann schwere Zeiten voraus. Beide seien auch wegen der Parole „Raus aus der GroKo“ gewählt worden, würden davon jetzt aber Abstand nehmen. „Das wird sich rächen. Glaubwürdigkeit ist die harte Währung in der Politik.“

Deutschlands einziger grüner Ministerpräsident wandte sich zudem gegen eine Koalition seiner Partei mit SPD und Linkspartei im Bund. Er sei bekanntlich nicht dafür. „Wie soll man mit der Linken vernünftige Außenpolitik oder moderne Wirtschaftspolitik machen?“

Die Linkspartei tue noch immer so, „als lebten wir in einer Nationalökonomie und nicht in einer globalisierten Welt“. Kretschmann fügte hinzu, dass die Entscheidung über ein solches Bündnis aber „Angelegenheit der Bundes-Grünen“ sei. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]