Premierminister Medwedew redet bei Kohl-Trauerakt

Epoch Times26. Juni 2017 Aktualisiert: 26. Juni 2017 19:54
Beim Trauerakt für Helmut Kohl am 1. Juli in Straßburg wird auch Russland mit einer Rede vertreten sein, Premierminister Dmitrij Medwedew wird anreisen.

Beim Trauerakt für Helmut Kohl am 1. Juli in Straßburg wird nun auch Russland prominent vertreten sein. Nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ wird Premierminister Dmitrij Medwedew zu der Trauerfeier im Europäischen Parlament anreisen und eine Rede halten.

Damit soll die besondere Rolle der damaligen Sowjetunion bei der Wiedervereinigung Deutschlands gewürdigt werden.

Mit Bill Clinton, Emmanuel Macron und Medwedew sprechen zu Ehren Kohls frühere oder amtierende politische Repräsentanten aus drei der vier Siegermächte des Zweiten Weltkriegs, die sich 1990 mit der Bundesrepublik Deutschland und der DDR auf den sogenannten Zwei-plus-Vier-Vertrag über die Einheit Deutschlands verständigt haben.

Neben Medwedew wird zudem der ukrainische Präsident Petro Poroschenko nach Straßburg kommen. Medwedew war zuletzt in Russland innenpolitisch unter Druck geraten, nachdem der Oppositionspolitiker Alexej Nawalny ihn in einem Film der Korruption bezichtigt hatte. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN