Mikrobiologe gegen Immunitätsausweis: „Wir wissen nicht, ob der Mensch, der Antikörper hat, wirklich geschützt ist“

Epoch Times26. Juni 2020 Aktualisiert: 26. Juni 2020 13:28
Für den Lübecker Mikrobiologen Werner Solbach ist unklar, was ein positiver Test auf Antikörper für den einzelnen Patienten medizinisch wirklich bedeutet. Daher rät er von der Einführung sogenannter Immunitätsausweise ab.

Der Lübecker Mikrobiologe Werner Solbach rät von der Einführung sogenannter Immunitätsausweise ab. „Wir wissen nicht, ob der Mensch, der Antikörper hat, wirklich geschützt ist“, sagte Solbach dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Freitagausgabe). Eine jüngst von ihm in Lübeck abgeschlossene Studie habe viele Uneindeutigkeiten zu Tage gefördert.

Er habe keinen Zweifel an den inzwischen üblichen Messmethoden als solchen. Jedoch sei unklar, was ein positiver Test auf Antikörper für den einzelnen Patienten medizinisch wirklich bedeute: „Wir wissen, dass die Antikörper da sind, wir wissen sogar, wie sie aussehen – wir wissen aber nicht, was sie können.“

Ethikrat berät über das Thema Immunitätsausweis

Der Deutsche Ethikrat berät derzeit über das Thema Immunitätsausweis. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hatte die heikle Thematik an das Gremium abgegeben. Zuvor hatten Kritiker vor einer „Zwei-Klassen-Gesellschaft von Menschen mit und ohne Immunität“ gewarnt. Solbach hatte mit dem Gesundheitsamt 110 Wuhan-Lungenseuche-Infizierte in der Region Lübeck untersucht.

Zahlreiche Patienten hatten zwar eine deutlich spürbare COVID-19-Erkrankung durchgemacht – wiesen aber keine Antikörper auf. Umgekehrt gab es auch Infizierte, die zwar keine oder fast keine Symptome hatten – aber später deutlich messbare Antikörper im Blut zeigten.

Mikrobiologe: „Es war ein sehr buntes Bild“

„Es war ein sehr buntes Bild“, sagte Solbach dem RND. Weitere Forschungsarbeiten seien nötig. Die Ergebnisse legten es aus seiner Sicht jedenfalls nicht nahe, jemandem aufgrund von Antikörpertests Immunität zuzusagen. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]