Während die Bundesliga wieder startet haben ander Sportarten ihre Saison bereits abgebrochen.Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/dpa

Wo der deutsche Sport in der Corona-Krise steht

Epoch Times9. Mai 2020 Aktualisiert: 9. Mai 2020 9:20
So divers die deutsche Sportlandschaft ist, so unterschiedlich ist ihr Umgang mit der Corona-Krise. Der Fußball hat die Pause bald hinter sich und am Ende wohl auch einen Meister. Andere hoffen darauf noch - oder haben die Hoffnung schon aufgegeben.

Die Fußball-Bundesliga darf am 16. Mai ihre Saison fortsetzen. In der Basketball-Bundesliga ruhen die Hoffnungen auf eine Lösung in der Corona-Krise und einen sportlich ermittelten deutschen Meister auf einem ungewohnten Turnier im Juni.

Andere Sportarten dagegen haben ihre Saison bereits abgebrochen – manche mit, manche ohne einen nationalen Titel zu vergeben. Der Versuch einer Übersicht über den unübersichtlichen Flickenteppich im deutschen Sport, ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

FUSSBALL-BUNDESLIGA, MÄNNER

Status: Saison unterbrochen

Nationaler Titel: Noch nicht vergeben

Am 16. Mai geht es weiter, und die Branche ist erleichtert. Ohne Zuschauer zwar, aber dafür quasi ohne Abstriche beim Format soll es nach 34 Spieltagen einen deutschen Meister geben.

FUSSBALL-BUNDESLIGA, FRAUEN

Status: Saison unterbrochen

Nationaler Titel: Noch nicht vergeben

Sechs Spieltage stehen aus, die Saison soll noch mit Geisterspielen fortgesetzt werden. Das für den 30. Mai in Köln geplante Pokal-Endspiel ist auf unbestimmte Zeit verlegt worden.

HANDBALL-BUNDESLIGA, MÄNNER

Status: Saison abgebrochen

Nationaler Titel: An Tabellenführer THW Kiel vergeben

Die Bundesliga-Saison ist abgebrochen. Der THW Kiel wurde zum Meister erklärt. Das Final-4-Turnier im Pokal wird Ende Februar 2021 nachgeholt. Die kommende Saison soll am 2. September mit dem Supercup zwischen Kiel und Vizemeister SG Flensburg-Handewitt beginnen.

HANDBALL-BUNDESLIGA, FRAUEN

Status: Saison abgebrochen

Nationaler Titel: Nicht vergeben

Die Entscheidung, im Gegensatz zu den Männern keinen Meister am grünen Tisch zu küren, schlug hohe Wellen. Vor allem Tabellenführer Borussia Dortmund kritisierte dies heftig und warf der Liga-Spitze sogar eine Diskriminierung von Frauen vor.

BASKETBALL, MÄNNER

Status: Spielbetrieb ausgesetzt

Nationaler Titel: Noch nicht vergeben

Die Saison ist unterbrochen, soll aber Anfang Juni mit einem Turnier ohne Zuschauer und nur noch zehn Mannschaften in München fortgesetzt werden. Der Gewinner ist Meister. Behörden und Politik müssen den Plan noch genehmigen.

BASKETBALL, FRAUEN

Status: Saison abgebrochen

Nationaler Titel: Nicht vergeben

Die Saison wurde einen Spieltag vor dem Ende der Hauptrunde abgebrochen. Auf eine Regelung zur Bestimmung des deutschen Meisters konnten sich die Vereine nicht einigen.

DEUTSCHE EISHOCKEY LIGA, MÄNNER

Status: Saison abgebrochen

Nationaler Titel: Nicht vergeben

Vor Beginn der Playoffs wurde die Saison im März abgebrochen, die neue soll am 18. September beginnen. Ein Spielbetrieb ohne Zuschauer ist für die DEL finanziell nicht darstellbar. Deswegen könnte die Saison später beginnen. Sollten bis ins nächste Jahr hinein keine Spiele vor Publikum möglich sein, droht der Liga und Clubs das Aus.

EISHOCKEY-BUNDESLIGA, FRAUEN

Status: Saison abgebrochen

Nationaler Titel: Nicht vergeben

Alle Ligen unter dem Dach des Deutschen Eishockey-Bunds wurden vorzeitig beendet, darunter die Frauen-Bundesliga. Planegg hatte gegen Memmingen bereits das erste Finalspiel gewonnen und brauchte nur noch einen Sieg zum Titel.

VOLLEYBALL-BUNDESLIGA, FRAUEN UND MÄNNER

Status: Saison abgebrochen

Nationale Titel: Nicht vergeben

Vor allem die Männer-Bundesliga steht vor riesigen Problemen. Nach dem Rückzug des TV Rottenburg und der Alpenvolleys Haching sowie dem Lizenzentzug für die Volleys Eltmann starten in der kommenden Saison voraussichtlich nur noch zehn Vereine in der Topklasse.

TURNEN, FRAUEN UND MÄNNER

Status: Die Saison der Deutschen Turnliga (Mannschaften) wurde bei den Frauen unterbrochen, bei den Männern ist der Start ohnehin erst im September geplant.

Nationale Titel: (Noch) nicht vergeben

Die deutschen Meisterschaften im Juni sind abgesagt. Ob sie vielleicht im Herbst noch ausgetragen werden können, ist offen.

RINGEN, MÄNNER

Status: Die Deutsche Ringer-Liga hat die Saison 2020/21 abgesagt, der Bundesliga-Start ist verschoben

Nationale Titel: offen

Der Bundesliga-Start wurde auf Oktober verschoben. Ob die Saison stattfinden kann, hängt davon ab, wann Fans in Hallen dürfen und ob den Teams genug Athleten, etwa aus dem Ausland, zur Verfügung stehen. Die zur Bundesliga konkurrierende DRL hat ihre Saison abgesagt.

RUDERN, FRAUEN UND MÄNNER

Status: Die nationale Meisterschaft ist abgesagt.

Nationaler Titel: Nicht vergeben.

Für die Ruderer gab es in diesem Jahr noch kein nationales und internationales Kräftemessen. Einzige noch geplante Regatta ist die EM vom 9. bis zum 11. Oktober in Posen, die eigentlich Anfang Juni stattfinden sollte.

LEICHTATHLETIK, FRAUEN UND MÄNNER

Status: Die deutschen Meisterschaften sind abgesagt.

Nationaler Titel: (Noch) nicht vergeben

Die deutschen Leichtathleten haben auf allen Ebenen die nationalen Titelkämpfe abgesagt. Die Meisterschaft der Topathleten in Braunschweig soll nach Möglichkeit am 8./9. August nachgeholt werden.

RADSPORT, FRAUEN UND MÄNNER

Status: Die deutschen Meisterschaften und die Deutschland-Tour wurden abgesagt

Nationale Titel: Nicht vergeben

International ist die Saison bis Ende Juli unterbrochen. Auf die Radprofis wartet dann ein Mammutprogramm mit allen wichtigen Rennen in knapp drei Monaten. Ob noch die Eintagesrennen Eschborn-Frankfurt und in Hamburg ausgetragen werden, ist fraglich.

SCHWIMMEN, FRAUEN UND MÄNNER

Status: Deutsche Meisterschaften sind ausgesetzt

Nationale Titel: Noch nicht vergeben

Die für Juni 2020 vorgesehenen Meisterschaften in den olympischen Sportarten in den verschiedenen Altersklassen ausgesetzt. Eine Neuterminierung wird zu einem späteren Zeitpunkt abgestimmt. Nur Freiwasser wurde bereits ganz abgesagt, weil eine Verschiebung in den Herbst wegen der dann herrschenden Wassertemperaturen unmöglich ist.

KANU-RENNSPORT, FRAUEN UND MÄNNER

Status: Die Meisterschaften sollen stattfinden

Nationale Titel: Noch nicht vergeben

Der Deutsche Kanu-Verband lässt die Planungen für alle Veranstaltungen nach dem 30. Juni weiterlaufen. Um den erlaubten Sport im Freien ausführen zu können, erarbeitete der DKV Richtlinien zur Nutzung der Bootshäuser, Steganlagen und Krafträume.

HOCKEY, FRAUEN UND MÄNNER

Status: Die Saison in den ersten beiden Ligen ist bei Männer und Frauen bis 31. Juli 2020 ausgesetzt

Nationale Titel: Noch nicht vergeben

Der Deutsche Hockey-Bund will Szenarien entwickeln, wie es mit dem Spielbetrieb nach dem Ende der Sommerpause weitergehen kann. Eine Wertung der Saison auf Basis der aktuellen Tabellenstände mit Meistern und Auf- und Absteigern schloss der Verband bereits aus. (dpa)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion