Mit dem Personalausweis und dem Smartphone soll sich jeder in Zukunft online selbst ausweisen können - mit Apple iOS 13 auch iPhone-Nutzer.Foto: Screenshot | Bundesministerium des Innern | Der Personalausweis mit Online-Ausweisfunktion

Kommt jetzt der „iPerso“?

Epoch Times20. Juni 2019 Aktualisiert: 20. Juni 2019 17:15
Die "AusweisApp" kommt: Mit der App des Bundesinnenministeriums können sich Android-Nutzer bereits online ausweisen. Mit Apples neuem iOS ist dies ab Herbst voraussichtlich auch für Apple-Nutzer möglich.

Mit der „AusweisApp“ des Bundesinnenministeriums können sich Smartphone-Nutzer bereits seit einiger Zeit online selbst ausweisen – aber nur, wenn Sie Android nutzen. Mit Apples neuem iOS ist dies ab Herbst voraussichtlich auch für Apple-Nutzer möglich.

Bereits jetzt speichert das iPhone Wallet sensible Daten über Kreditkarten und ermöglicht ein kontaktloses Bezahlen. Einfach das Handy über den entsprechenden NFC-Sensor halten und die Zahlung per Fingerabdruck oder PIN bestätigen. Mit der voraussichtlichen Öffnung der NFC-Schnittstelle in iOS 13 ermöglicht Apple, dass auch Drittentwickler – wie zum Beispiel das Bundesministerium des Innern (BMI) – auf die Funktion zugreifen können.

Damit können bald auch die Nutzerinnen und Nutzer von Apples mobilen Geräten von den digitalen hoheitlichen Anwendungen für Personalausweis, ePass und eVisum profitieren, zum Beispiel bei Personenkontrollen an internationalen Flughäfen“, schreibt das BMI.

Das Smartphone wird zum Personalausweis

Google hat in seinem Android-Betriebssystem die Nahfeldkommunikation (NFC) gegenüber Apps von Drittentwicklern schon geöffnet. Dadurch können sich Android Nutzer bereits mit Personalausweis und Smartphone bei ausgewiesenen Diensten online selbst ausweisen.

Wie beim kontaktlosen Bezahlen zeigt das Smartphone an, wer welche Daten abrufen will, wenn man den Personalausweis über die NFC-Schnittstelle bewegt. Erst wenn der Nutzer den Vorgang beispielsweise mit seiner PIN bestätigt, sollen die Daten übertragen werden.

Dauerhaft gespeichert werden, wie die Kreditkartendaten in Wallet, sollen die Daten des Personalausweises bisher nicht. Um sich online auszuweisen braucht man also jedes Mal trotzdem seinen Personalausweis.

Damit eine App den Online-Ausweis nutzen darf, muss sie vorher vom Bundesverwaltungsamt dazu berechtigt werden. Alle Apps, die das Logo mit einem blauen und einem grünen Halbkreis in einem abgerundeten, weiße Quadrat mit blauem Rahmen verwenden, unterstützen die Funktion. Das Logo findet auch sich auf der Rückseite des Personalausweises wieder. (ts)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion