BMW will nächstes Jahr 100.000 Autos mit Elektro- und Hybridantrieb verkaufen

BMW setzt sich beim Absatz von Elektroautos hohe Ziele: Im nächsten Jahr will der Autobauer laut BMW-Chef Harald Krüger 100.000 elektrifizierte Autos verkaufen - also reine Elektrofahrzeuge sowie Hybride mit Elektro- und Verbrennungsmotor.

Der Münchner Autohersteller BMW setzt sich beim Absatz von Elektroautos hohe Ziele: „BMW soll im nächsten Jahr 100.000 elektrifizierte Autos verkaufen“, sagte BMW-Chef Harald Krüger der „Süddeutschen Zeitung“ vom Montag. Das umfasst sowohl reine Elektrofahrzeuge als auch Hybride, die einen Elektro- und Verbrennungsmotor haben.

2016 setze BMW voraussichtlich etwa 60.000 Elektroautos ab, beim Ziel von 100.000 im nächsten Jahr würde das eine Steigerung von gut 65 Prozent bedeuten. In Summe hat BMW von 2013 bis 2016 erst rund 100.000 elektrifizierte Fahrzeuge verkauft.

BMW sei jetzt „in der zweiten Phase, in der wir das Angebot von Elektroautos auf die klassischen Marken und Modellreihen ausrollen“, betonte der Vorstandsvorsitzende des Autobauers. 2025 werde der Anteil von Hybrid- und Elektroautos dann bei 15 bis 25 Prozent liegen.

„Die Elektromobilität wird kommen, aber momentan geht die Nachfrage noch nicht durch die Decke“, sagte Krüger. Die Kaufprämie in Deutschland reiche nicht. „Was wir brauchen, ist auch die richtige flächendeckende Infrastruktur.“ Dies gilt allgemein als wichtige Voraussetzung für einen Erfolg von Elektrofahrzeugen. Bislang sind davon rund 60.000 unterwegs.

(afp)