Die Frankfurter Jahrhunderthalle war Spielort für den Start der Europatournee 2011 von "Shen Yun".Foto: Matthias Kehrein/The Epoch Times

„Alles sieht so leicht aus“

Von 28. Februar 2011 Aktualisiert: 28. Februar 2011 4:04

Frankfurt a. M. – Heidrun und Dietrich Milde, Inhaber des Foto- und Videostudios Photografic in Kelkheim wurden durch die FAZ auf die Bühnenaufführung der Shen Yun Performing Arts Tourneegruppe aufmerksam. Sie besuchten die Sonntagabendvorstellung am 27. Februar 2011 in der Jahrhunderthalle in Frankfurt.

Dietrich Milde sagte über die künstlerische Leistung der Tänzer und Tänzerinnen: „Eindrucksvoll, welch ein Aufwand, der hier betrieben wird. Das ist ja eine Show, die die Lokation immer wieder wechselt. Dafür ist alles hervorragend gemacht – die Ausstattung, die Kostüme, das Make Up … und natürlich die Präzision – wirklich beeindruckend.“

Beide beobachteten während der Show die Künstler mit einem Opernglas auch aus der Nähe: „Es ist toll, wenn man die Gesichter der Künstler sieht. Man merkt den Künstlern die Anstrengung gar nicht an. Alles sieht so leicht aus – die Bewegungen sind wie schwebend.“ Das Ehepaar hatte eine solche Aufführung noch nie gesehen, deswegen freuten sie sich über den Sonderdruck der Epoch Times, durch den sie mehr über den Hintergrund der Show und das Wesen des klassischen chinesischen Tanzes erfuhren.

Als professionelle Fotografen und Filmemacher realisiert das Ehepaar Milde auch Theaterfilme. „Wir würden gerne einmal so etwas drehen. Insofern sind wir von der Show schon sehr beeindruckt – was dargestellt wird, und ich glaube, dass es auch mit viel Liebe gezeigt wird. Wenn man die Tänzer und Tänzerinnen sieht, die scheinen schon mit Begeisterung dabei zu sein“, so Dietrich Milde. „Es war sehr akrobatisch. Man sieht so etwas nicht häufig“, ergänzte seine Frau.

Heidrun Milde hatte es zudem das Live-Orchester angetan. „Bei vielen Ballett-Tourneen ist leider kein Live-Orchester dabei“, erzählte sie uns. Und durch die High-Tech-Hintergrundprojektion sei alles aufgelockert geworden. Seine Frau meinte: „Von der Anmut her ist es viel blumiger als die Ballette, die man traditionell hier in Europa sieht. Die Kostüme sind auch wunderschön. Man hat sonst gar nicht die Chance, so etwas einmal zu sehen.“ Sie gestand uns auch ihre Liebe zur chinesischen Sprache: „Die chinesische Sprache hört sich so melodisch an – ich finde das toll.“ Da kam ihr die zweisprachige Moderation in Deutsch und Chinesisch gerade recht: „Es ist schön, dass sie die Moderation machen. Das gefällt mir.“

Dietrich Milde hatte sich von den Tänzern weniger Fröhlichkeit erwartet: „Da war eine Leichtigkeit und Fröhlichkeit in den Gesichtern, in der Mimik – Ich bin überrascht, das hätte ich nicht erwartet.“

Die Epoch Times Deutschland freut sich, als Medienpartner von Shen Yun Performing Arts World Tour 2011 ihren Leserinnen und Lesern einen exklusiven Einblick in ein einzigartiges Kulturereignis bieten zu können.

www.shenyunperformingarts.org

DEUTSCHLAND

Ludwigsburg (Stuttgart) im April

Mi, 20.04.2011 – 20:00 Uhr
Do, 21.04.2011 – 20:00 Uhr

Ort: Forum am Schlosspark – Ludwigsburg
Easyticket +49(0)711-2555555
Online-Bestellung: www.easyticket.de
Sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen

ÖSTERREICH

Bregenz im März

Sa 05.03.11, 15:00 Uhr und 20:00 Uhr
So 06.03.11, 19:00 Uhr

Ort: Festspielhaus/Großer Saal
Platz der Wiener Symphoniker 1
6900 Bregenz
Telefonbuchung: +43 (0) 5574 4080
Onlinebuchung: www.v-ticket.at/

Wien im Mai

So 01.05. 11, 18:00 Uhr
Mo 02. 05. 11, 19:30 Uhr
Di 03. 05. 11, 19:30 Uhr
Mi 04. 05. 11, 19:30 Uhr

Ort: Wiener Stadthalle, Halle F
Vogelweidplatz 14
A-1150 Wien
Telefonbuchung: +43 (1) 7999979
Onlinebuchung:
www.stadthalle.com
www.oeticket.com



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion