Chinas Präsident fordert Verbot und Vernichtung von Atomwaffen weltweit

Epoch Times19. January 2017 Aktualisiert: 23. Januar 2017 20:33
"Atomwaffen sollten vollständig verboten und mit der Zeit vernichtet werden, um eine atomwaffenfreie Welt zu ermöglichen", fordert Chinas Staatschef Xi Jinping.

Chinas Staatschef Xi Jinping hat sich für ein weltweites Verbot von Atomwaffen ausgesprochen. „Atomwaffen sollten vollständig verboten und mit der Zeit vernichtet werden, um eine atomwaffenfreie Welt zu ermöglichen“, sagte Xi am Mittwoch bei einem Besuch am Sitz der Vereinten Nationen in Genf. Die Volksrepublik zählt selbst zu den Atomwaffenmächten.

Eine wichtige Rolle für China sehe er darin, eine „Welt des dauerhaften Friedens“ aufzubauen, sagte Xi. Er plädierte dabei für eine Weltordnung gleichberechtigter Akteure. „Die Dominanz durch ein Land oder mehrere Länder sollten wir zurückweisen“, sagte Xi. „Die Großmächte sollten die Kerninteressen der jeweils anderen respektieren.“

Zudem sollten große Länder die kleineren Staaten „als Gleiche behandeln, anstatt als Hegemonialmacht ihren Willen anderen aufzuzwingen“, sagte Xi.

Der Staatschef stattete dem Genfer UN-Sitz im Rahmen seines Staatsbesuchs in der Schweiz eine offizielle Visite ab. Dort traf er sich auch mit dem neuen UN-Generalsekretär Antonio Guterres. Am Vortag hatte Xi als erster Präsident Chinas das Weltwirtschaftsforum in Davos besucht. (afp)

Themen
Panorama
Newsticker