Seit 2004 in vielen Sprachen zu lesen.Foto: Repro / Kehrein / Epoch Times Deutschland

Zur Geschichte des Kommunismus und der KP-Chinas: Einleitung zu den Neun Kommentaren

Epoch Times25. Juni 2006 Aktualisiert: 16. Mai 2019 9:55
Durch die "Neun Kommentare" wurden den Chinesen die Augen für das Unrecht geöffnet und lassen sie die ursprüngliche Natur der Kommunistischen Partei erkennen.

Die „Neun Kommentare“ haben seit ihrer ersten Veröffentlichung in chinesischer Sprache im November 2004 in China eine politische Lawine losgetreten. Altgestandene KP-Mitglieder wenden der Partei reihenweise den Rücken, viele von ihnen haben zum Beispiel nahe Verwandte und Freunde in solchen Kampagnen und Säuberungsaktionen der KP, wie sie in den Neun Kommentaren beschrieben werden, verloren.

Durch diese Texte wurden den Chinesen die Augen für das Unrecht geöffnet, sie lassen sie die grundlegend menschenverachtende Natur der Partei erkennen, tief verschlossenes Leid kommt langsam an die Oberfläche und lässt die offene Opposition gegen das kommunistische Regime im Eiltempo wachsen.

Auch das Ausland zieht mit. Ende Januar rief eine Resolution des Europarates zur Verurteilung der Verbrechen totalitärer kommunistischer Regime auf, das war eine erste Verurteilung auf höchster politischer Ebene.

Auch dies wurde mit ausgelöst durch die Neun Kommentare über die Kommunistische Partei, die Epoch Times hier exclusiv in deutscher Übersetzung veröffentlicht. —  Die Autoren der Texte müssen aus Sicherheitsgründen weiterhin anonym bleiben, sie sind für die kommunistische Regierung zur Zeit Staatsfeind Nr. 1.

Weitere Artikel:

Die vollständigen Neun Kommentare: Teil I, Teil II, Teil III, Teil IV, Teil V, Teil VI, Teil VII, Teil VIII, Teil IX



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion