Pfizer.Foto: iStock

„Natürliche Immunität wahrscheinlich gleich oder besser als COVID-19-Impfung“

Von 12. Oktober 2021 Aktualisiert: 12. Oktober 2021 10:43
Drei Wissenschaftler bei Pfizer sprachen über die Existenz einer natürlichen Immunität gegen COVID-19. Verdeckte Reporter zeichneten das Gespräch auf. Dabei gestand einer der Mitarbeiter auch, dass sie angewiesen wurden, dieses Thema nicht öffentlich zu diskutieren.

Natürliche Immunität bezieht sich auf den Schutz, den ein Mensch nach einer vollständigen Genesung von einer Krankheit erhält. Dass dies auch bei COVID-19 der Fall sein kann, bestätigte nun ein Pfizer-Wissenschaftler in einem undercover aufgenommenen Gespräch. Doch er geht noch weiter:

Wenn jemand von Natur aus immun ist, also COVID bekommen hat, hat er wahrscheinlich bessere – nein, nicht bessere – aber mehr Antikörper gegen das Virus“, so der Wissenschaftler.

„Ihre Antikörper sind also zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich besser als die der Impfung“, fügte er später hinzu.

Ein anderer Wissenschaftler bei Pfizer sagte einem Undercover-Reporter von Project Veritas, einer gemeinnützigen Berichterstattungsgruppe, dass die Menschen durch die natürliche Immunität im Vergleich zur Impfung „wahrscheinlich mehr“ geschützt seien. „Sie sind wahrscheinlich länger geschützt, da es eine natürliche Reaktion gab“, so der Mitarbeiter.

Seminare für Mitarbeiter zur Schweigepflicht über Immunität

Ein dritter Wissenschaftler, der angeblich für Pfizer arbeitet, erzählte, dass die Mitarbeiter an vielen Seminaren teilnehmen mussten. Dort sagte man ihnen, dass der Impfstoff des Unternehmens sicherer sei als COVID-19 und dass sie die Unterschiede nicht öffentlich diskutieren dürften.

„Wenn man Antikörper gebildet hat, sollte man logischerweise auch nachweisen können, dass man sie gebildet hat. Ich weiß nicht, möglicherweise scheint das gar nicht so verrückt zu sein“, so der Forscher.

Pfizer antwortete weder auf eine E-Mail noch auf eine Sprachnachricht, um einen Kommentar abzugeben, so The Epoch Times.

Ein Milliarden-Geschäft

Das Unternehmen stellt den am häufigsten verwendeten COVID-19-Impfstoff in Deutschland her. Bis einschließlich 7. Oktober wurden in Deutschland 83 Millionen Dosen verabreicht, mehr als 75 Prozent aller bis dahin in Deutschland verabreichten Impfdosen.

Die Bundesregierung kauft COVID-19-Impfstoffe von Pfizer, Moderna, Johnson & Johnson sowie AstraZeneca und stellt diese kostenlos zur Verfügung. Allein BioNTech/Pfizer und Moderna rechnen laut „Reuters“ bis 2022 mit mehr als 52 Milliarden Euro Umsatz aus COVID-Impfstoffen und werden mit Auffrischungsimpfungen weitere Milliarden einnehmen.

Es werden immer mehr Studien veröffentlicht, die die Wirksamkeit der natürlichen Immunität, insbesondere bei bestimmten Gruppen, belegen. Einige Experten sagen, die Beweise zeigen, dass die natürliche Immunität ähnlich oder sogar besser ist als eine Impfung. Einige andere Experten sind jedoch der Meinung, dass sich praktisch jeder impfen lassen sollte, unabhängig von einer früheren Infektion. Sie argumentieren, dass die Impfstoffe den durch die Genesung gewährten Schutz verstärken.

Nach Video-Veröffentlichung Accounts gelöscht

Führungskräfte von Impfstoffherstellern wie Pfizer sprechen selten oder nie über natürliche Immunität. Die Undercover-Videos von Project Veritas sind daher ein seltenes und ungewolltes Statement. Nach der Veröffentlichung der Videos wurden der Twitter-Account und das LinkedIn-Profil von zwei der Pfizer-Mitarbeiter gelöscht.

Für Rand Paul, Arzt und Senator für Kentucky (USA), sind die Undercover-Videos eine „Wahrheitsbombe“. „Pfizer-Wissenschaftler geben offen zu, dass die natürlich erworbene Immunität gegen COVID gleich oder besser ist als der Impfstoff“, so Paul auf Twitter.

Dieser Artikel erschien im Original auf theepochtimes.com unter dem Titel: Pfizer Scientists in Undercover Videos Say Natural Immunity Likely Better Than COVID-19 Vaccination (deutsche Bearbeitung ger)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion