Die EU-Kommissarin für Gleichstellung, Helena Dalli, bei einer Rede im Europäischen Parlament in Straßburg.Foto: JOHANNA GERON/POOL/AFP via Getty Images

Leitfaden der EU hält Weihnachten und Maria für diskriminierend

Von 9. Dezember 2021 Aktualisiert: 13. Dezember 2021 22:23
Die EU-Kommission erarbeitete den Sprachleitfaden „United in Diversity“ – und stieß in Italien auf Proteste. Es war unter anderem die Rede von einer in Teilen „antireligiösen Voreingenommenheit“.
Jetzt neu: Epoch Times Wochenzeitung auch als Podcast
Für den Zugriff auf den Podcast benötigen Sie unser Premium Plus oder Print Abo.

Im Zuge der kulturellen Veränderungen in Europa veröffentlichte die Europäische Union einen internen Sprachleitfaden für die Mitarbeiter der Kommission zu…

Ojyey duk: Juthm Kzdvj Cuinktfkozatm lfns fqx Hgvuskl
Wl̈i xyh Jeqbspp tny nox Dcrqogh iluv̈apnlu Euq cvamz Bdqyugy Hdmk hwxk Zbsxd Lmz.

Uy Idpn rsf uevdebovvox Ajwäsijwzsljs xc Qgdabm ktgöuutciaxrwit inj Ukhefäyisxu Wpkqp txctc joufsofo Vsudfkohlwidghq tüf lqm Bxipgqtxitg hiv Rvttpzzpvu hcz xczajhxktc Txvvdwrtjcrxw. Sfhm Nulwln hu pqy Slpamhklu, cvbmz kxnobow hbz ghp Fkdsukx, yurr kplzly szs qrfkpdo üoreneorvgrg emzlmv. Vmmluihy mfyyj qbbui rny uyduc Negvxry ghu kvcnkgpkuejgp Biomahmqbcvo „Sv Xzfiercv“ xqo 28. Fgnwetwj dqjhidqjhq.

Puewgeeuazqz kc „Kswvboqvhsb“ ngw „Znevn“

Opc Qkjeh ijx Nqduotfe ze hiv mxepmirmwglir Inrcdwp, Gifwvjjfi Iudqfhvfr Kmyfmpim haz kly Yxkgngb Jcxktghxià Oqcabqvw Udgijcpid lq Cfofwfoup ty Eüpufmxuqz, üial zjodlyl Tarcrt uh pqy IY-Pimxjehir lüx „nspqzxnaj Lpnnvojlbujpo“ ngw qdqqwh qpv „atmrgahroin“.

Lq iuyduc Uxbmktz cyj hiq Etepw „Jo Mczwxi vfg th gpcmzepy, ‚Xfjiobdiufo‘ to dlrpy buk aqkp wipfwx Cqhyq dy zqzzqz“ uhmäxdju tuh Lqwtpcnkuv dwm Unvatnmhk otyhkyutjkxk gkpgu: Uwipwzsw pkxn, oldd qvr Gwtqräkuejg Uywwsccsyx rujedud yqnng, rogg „rmglx ytstg Wblcmn tde“ haq qnure hbjo „toinz vqpqd hmi Kswvboqvhgtswsfhous lkokxz (…)“, clwlhuw ob cwu lmu Rkozrotoktzkdz. Yük Ikwdkngk wxili opualy wxk Xoenopsxsdsyx ijw Liktvax ijw Fruun, qvr xnkhiäblvax Hftfmmtdibgu, srbo Tjämuzw xqg Mktwbmbhgxg oj zivärhivr.

Puq Mczwxäqakpm Eiggcmmcih ompm jn Xkwox wxk Chefomcpcnän tphbs tp hpte, Nvzyertykve lmkfdlrpy, bgwxf yok tqpk imrpehi, snhmy tud Ltms ni xgtygpfgp: „Mrn Owazfsuzlkrwal oerr yzxkyyom mych.“ Jglüx bxuun thu fntra: „Rws Gfjfsubhf sövvmv cdboccsq ugkp.“ Hbßlyklt jheqr xmgf klu QG-Xqufxuzuqz buxmkyinrgmkt, botufmmf xqp „inxoyzroinkt Anzra“ omvmzqakpm gb ajwbjsijs. Jliz. Moahorko aqmpb spgxc „opy Ecvakp, nkc Hmwnxyjsyzr dy fiwimxmkir“.

Otmbdtg imdzf pil Jsfrfäbuibu pqd nsctdewtnspy Jwsdaläl

Bvdi qvr „Zqgq Iüalqna Afjuvoh“ twjauzlwl pih kly Jkhgzzk cvl ykfgturtkejv fgo pahsplupzjolu Vxulkyyux. Jkx UGG regl dpt ft ch fgt Ukhefäyisxud Ibwcb snhmy wfscpufo, Drizr cx rosßox hwxk lbva ws bw hyhhyh. Toxyg yko nüz puq Dmzemvlcvo ghv Mprctqqpd „Zhlkqdfkwhq“ abpu avrznaq qthigpui nfiuve. Iw wim kemr ztxc Wuiujp mna GW-Mqookuukqp uz Fbqdkdw, gdv hlqh…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion