„Eigentlich eine Selbstverständlichkeit“: Biergartensaison in Landsberg eröffnet

Von 11. Mai 2021 Aktualisiert: 11. Mai 2021 18:46

Beim folgenden Beitrag handelt es sich um den Originaltext zum Video: „Eigentlich eine Selbstverständlichkeit“: Biergartensaison in Landsberg eröffnet“ vom Youtube-Kanal NTD-Deutsch. Epoch Times hat keine redaktionellen Änderungen vorgenommen. 

In Teilen Bayerns war das Aufatmen buchstäblich hörbar: Seit Montag darf in 13 bayerischen Landkreisen die Außengastronomie wieder eröffnet werden, die Sieben-Tage-Inzidenz lag stabil unter dem Wert von 100.

In Biergärten, Restaurants und Cafes dürfen Gäste – natürlich unter Einhaltung der altbekannten Regeln – endlich den langersehnten, geselligen Schoppen zu sich nehmen, mit allem Drum und dran.

Das Originalvideo von NTD Deutsch: 

Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger gehörte am frühen Nachmittag zu den ersten im Kreis Landsberg, die sich unter freiem Himmel Maß, Radi und Brezn schmecken ließen:

„Dinge die eigentlich eine Selbstverständlichkeit über Jahrzehnte, ja vielleicht sogar Jahrhunderte in diesem Land gewesen sind, sind jetzt plötzlich ein Sonderfall und eine Pressekonferenz wert, aber trotzdem uns ist es das wert.“

Gemeinsam mit Angela Inselkammer, der bayerischen DEHOGA-Präsidentin,  eröffnete Aiwanger die Biergartensaison symbolisch. 

Noch vor Beschluss des neuen Infektionsschutzgesetzes hatte der Bundesvorsitzende der Freien Wähler mit seiner Partei eine Verfassungsbeschwerde eingelegt, „um die Freiheitsrechte der Bürger dieses Landes zu verteidigen und die Regierung davor zu bewahren, einen eklatanten politischen Fehler zu machen.“

Dafür hatten Sie dem Bundespräsidenten noch vor der Unterzeichnung des Gesetzes Ihre Klageschrift vorgelegt. „Hier hat er das jetzt im Detail vorliegen und kann im Detail sich überlegen, ob es denn richtig ist, dass per Bundesgesetz ein Durchgriff bis vor Ort erfolgt“, so Aiwanger.

In Landsberg gab sich auch die Präsidentin des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes kämpferisch: „Wir brauchen jetzt ziemlich schnell weitere Schritte in Richtung Abschaffung der Inzidenzzahlen, weil wir wissen, dass wir es können. Und ich kann nur appellieren an alle Kollegen, die jetzt dann aufmachen dürfen: Zeigen wir, dass wir es können!“

Gäste in der Außengastronomie seien nicht in Gefahr, und Mitarbeiter schon gar nicht, sagte Inselkammer.

Auch Aerosol-Forscher betonen schon länger, dass der Aufenthalt im Freien unbedenklich ist. „In anderen Worten: 99,9 Prozent der Covid-19-Ansteckungen erfolgen in geschlossenen Räumen“, fasste Gerhard Scheuch, einer der führenden Aerosol-Experten Deutschlands, eine Studie zur Gefährdungsanalyse aus Irland zusammen.



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion