Joggen an der Außenalster am 4. April 2020 in Hamburg, Deutschland.Foto: Stuart Franklin/Getty Images

Hamburg kündigt wegen sinkender Corona-Infektionszahlen Öffnungsschritte an

Epoch Times7. Mai 2021 Aktualisiert: 7. Mai 2021 20:34

Hamburg hat nach deutlich gesunkenen Corona-Infektionszahlen erste Öffnungsschritte wie eine Aufhebung der nächtlichen Ausgangsbeschränkungen angekündigt.

Es sei absehbar, dass die Unterschreitung der sogenannten Sieben-Tage-Inzidenz von 100 Neuinfektionen [bzw. positiven Testergebnissen] pro 100.000 Einwohner an mindestens fünf Werktagen bald erreicht sei, begründete der Senat am Freitag diesen Schritt. Dies ermögliche eine Aufhebung der nächtlichen Ausgangsbeschränkung und eine schrittweise Rücknahme von weiteren Beschränkungen.

Voraussichtlich ab dem 12. Mai soll den Angaben zufolge die Ausgangsbeschränkung von 21 bis fünf Uhr aufgehoben werden. In Kitas ist demnach ab dem 17. Mai eine Rückkehr zum eingeschränkten Regelbetrieb vorgesehen.

An Schulen soll mit Ende der Mai-Ferien der Wechselunterricht für alle Klassenstufen wieder aufgenommen werden. Frühstens zehn bis 14 Tage nach den ersten Lockerungen sind dem Senat zufolge weitere Öffnungsschritte etwa im Einzelhandel möglich.

Der Senat rechnet seinen strikten Maßnahmen den Rückgang zu. Nach Aussage des Senates habe sich insbesondere die frühzeitige Einführung einer Ausgangsbeschränkung ab 21 Uhr als „äußerst wirksam“ erwiesen. (afp/er)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion