Nur noch mit einer Stimme über der Sperrklausel: FDP-Einzug in Thüringer Landtag auf der Kippe

Epoch Times31. Oktober 2019 Aktualisiert: 31. Oktober 2019 12:52

Nach der Landtagswahl in Thüringen steht der Einzug der FDP in das neue Parlament einem Zeitungsbericht zufolge zunehmend auf der Kippe. Wie die „Thüringer Allgemeine“ aus Erfurt am Donnerstag berichtete, meldete der Wahlkreis Weimar II am Mittwoch vier Stimmen weniger für die Partei als zunächst ausgewiesen. Die Liberalen erhielten dort demnach 1658 statt 1662 Stimmen.

Das vorläufige amtliche Endergebnis weist nach der Wahl vom Sonntag insgesamt 55.422 Stimmen für die FDP aus. Damit läge die Partei vom Spitzenkandidat Thomas Kemmerich genau fünf Stimmen über der Fünfprozenthürde. Prozentual ausgedrückt bedeutet dies ein FDP-Ergebnis von 5,0005 Prozent.

Sollte sich der Bericht bestätigen, läge die Partei nun nur noch mit einer Stimme über der Sperrklausel. Nach Angaben der Zeitung bestätigten die Wahlausschüsse die Ergebnisse der Landtagswahl ansonsten am Mittwoch in weiten Teilen.

Die Landeswahlleitung war am Donnerstag zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar. Der Thüringer Landeswahlausschuss soll in einer Sitzung am Donnerstag kommender Woche das endgültige amtliche Ergebnis feststellen. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN