Wintersturm „Sabine“ kostet Versicherer rund 675 Millionen Euro

Epoch Times18. Februar 2020 Aktualisiert: 18. Februar 2020 12:06
Das Sturmtief "Sabine" sorgte für einigen Wirbel in Deutschland und verursachte dabei teils schwere Schäden. Damit rangiert "Sabine" auf Platz sechs folgenreichsten Winterstürme der vergangenen zwei Jahrzehnte. Mit Abstand am teuersten war 2007 Sturmtief "Kyrill".

Der Wintersturm „Sabine“ hat die deutschen Versicherer 675 Millionen Euro gekostet. Auf diese Summe beliefen sich die versicherten Sachschäden an Wohngebäuden, Hausrat, Autos und Gewerbebetrieben, wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) am Dienstag in Berlin erklärte.

Mit Blick auf die Versicherungsschäden landete „Sabine“ damit auf Platz sechs folgenreichsten Winterstürme der vergangenen knapp zwei Jahrzehnte in Deutschland.

Mit Abstand am teuersten war 2007 Sturmtief „Kyrill“, das Schäden von mehr als drei Milliarden Euro anrichtete. Sturm „Jeanette“ 2002 sowie Tief „Friederike“ 2018 führten zu Schäden von je mehr als einer Milliarde Euro.

Tief „Sabine“ war vor etwas mehr als einer Woche über West- und Nordeuropa gezogen. Sturm- und Orkanböen sorgten bundesweit für Probleme und Schäden. Die Bahn stellte zeitweise aus Sicherheitsgründen den gesamten Fernverkehr ein. Es gab unter anderem mehrere Verletzte.

Der weitaus überwiegende Teil der versicherten Schäden entfiel laut Branchenbilanz mit 600 Millionen Euro auf Gebäude und Betriebe. 500.000 Versicherungsfälle rund um Häuser, Hausrat und Firmen wurden nach „Sabine“ gemeldet.

Dazu kamen Schäden in Höhe von 75 Millionen Euro an rund 40.000 Autos. Die Autoversicherer seien damit vergleichsweise wenig betroffen, hieß es weiter. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]