Alternative zu Huawei: Die japanischen Unternehmen NEC und NTT DATA

Epoch Times16. Juli 2020 Aktualisiert: 16. Juli 2020 11:07
Das japanische Unternehmen NEC (IT-Technik und Elektronik) sowie der größte Telekommunikationsbetreiber des Landes (NTT DATA) kündigten an, bei der Forschung und Entwicklung von sicheren 5G-Netzwerken zusammenzuarbeiten. Das US-Außenministerium hat NTT DATA laut einer Erklärung als sauberen 5G-Träger anerkannt.

Die japanische Regierung wird inländische Firmen, darunter NEC und Fujitsu, bei der Entwicklung von 5G-Ausrüstung und -Netzwerken finanziell mit rund 70 Milliarden Yen (etwa 574 Millionen Euro) unterstützen. Die staatliche Hilfe soll Japan in die Lage versetzen, im globalen 5G-Rennen einen Wettbewerbsvorteil gegenüber chinesischen Tech-Riesen wie Huawei zu erlangen.

NTT DATA, ein japanischer Telekommunikationskonzern, wird parallel für 64,5 Milliarden Yen (etwa 529 Millionen Euro) eine 4,8-prozentige Beteiligung an NEC erwerben, einem in Japan ansässigen Hersteller von Telekommunikationsausrüstung. Ziel ist, die Entwicklung eines 5G-Netzes voranzutreiben, das zu 100 Prozent aus Japan stammt, schrieb „Nikkei Asian Review“.

NEC und NTT DATA kündigten an, dass die staatliche Hilfe ihnen helfen wird, neue wettbewerbsfähige Geräte und Technologien zu entwickeln, welche die Netzwerksicherheit gewährleisten, sagte Scott Foster, ein Analyst von Lightstream Research in Japan, gegenüber „Asia Times“.

Die Mittel werden auch zur Förderung der Standardisierung von 5G-Netzwerken unter Verwendung von offenen Funkzugangsnetzen verwendet. Damit ist die Kombination von Ausrüstungsteilen mehrerer Anbieter in einem Telekommunikationsnetzwerk möglich. Die Abhängigkeit von einem einzigen 5G-Anbieter reduziert sich dadurch, sagte Foster.

Huawei ist durch staatliche Subventionen aus China billiger

Trotz der staatlichen Finanzierung und einer 15-prozentigen Steuererleichterung, welche die japanische Regierung NEC und anderen Telekommunikationsanbietern angeboten habe, seien die Geräte von Huawei 20 bis 40 Prozent billiger als die japanischen Alternativen, so der Analyst weiter. Ericsson und Nokia bieten diese 10 bis 20 Prozent billiger an.

Huawei wird jedoch vom chinesischen Regime stark subventioniert, was ihm die Möglichkeit gibt, Produkte herzustellen und zu Discountpreisen zu verkaufen. Diese liegen weit unter denen der internationalen Konkurrenz, sagt James Lewis, Forscher am Zentrum für strategische und internationale Studien.

Einfach ausgedrückt, „die marktverzerrenden Auswirkungen der staatlich subventionierten chinesischen Unternehmen verringern den Marktanteil und die Einnahmen anderer westlicher Firmen“, schrieb Lewis in einer Analyse der 5G-Sicherheitsbedenken. Die Analyse wurde von einer amerikanischen Denkfabrik für strategische und internationale Studien veröffentlicht.

NEC hält laut „Nikkei Asian Review“ aktuell nur 0,7 Prozent des globalen Marktanteils bei der Netzwerkausrüstung, während Huawei 30 Prozent, Ericsson etwa 25 Prozent und Nokia etwa 20 Prozent repräsentiert, so Scott Foster, Analyst.

Das Ziel von NEC ist es, seinen Marktanteil bis 2030 auf 20 Prozent zu erhöhen. Es wird jedoch schwierig sein, dies in einem Umfeld zu erreichen, in dem ein einziges Unternehmen die gesamte Lieferkette kontrolliert.

Zusammenarbeit als Strategie für einen größeren Marktanteil

Die Konkurrenten von NEC kontrollieren die globale Lieferkette für ihre eigenen Netzwerk-Basisstationen. Der Geschäftsführer von NEC, Takashi Niino, erklärte, dass sein Unternehmen keine Chance habe, gegen Konkurrenten mit solchen Geschäftsmodelle zu gewinnen, berichtete „Japan Times“.

NEC beabsichtigt eine Strategie der Zusammenarbeit mit mehreren Herstellern zu verfolgen, welche sich auf die Herstellung verschiedener Ausrüstungsteile spezialisiert haben, die zum Aufbau einer vollständigen Telekommunikationsinfrastruktur verwendet werden können, so Niino gegenüber „Japan Times“. Diese Strategie könnte effektiver sein, um einen größeren Marktanteil zu gewinnen, sagte er.

„Wir werden ein System schaffen, indem wir mit zuverlässigen Ländern und Akteuren zusammenarbeiten. Es steht im Einklang mit dem Trend der wirtschaftlichen Sicherheit“, sagte der Geschäftsführer von NTT DATA, Jun Sawada laut „Nikkei Asian Review“.

NTT DATA und NEC beabsichtigen auch, eine Partnerschaft zur Entwicklung der 6G-Technologie einzugehen. Um dies erreichen zu können, muss NEC seine Präsenz auf dem globalen Markt außerhalb Japans verstärken.

NEC ist die neue Alternative zu Huawei

Großbritannien betrachtet NEC als eine neue Alternative zu Huawei, nachdem der britische Premierminister Boris Johnson angekündigt hatte, Huawei aus der Telekommunikationsinfrastruktur des Landes zu entfernen.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

NEC sei auch ein führender Anbieter von Gesichtserkennungstechnologie, die angeblich fortschrittlicher ist als ähnliche chinesische Lösungen und nicht von einem totalitären Regime kontrolliert werde, schrieb Foster.

Oliver Dowden, Digitaler Sekretär in der britischen Regierung, möchte, dass Samsung und NEC Anbieter von 5G-Netzwerkkits werden, schrieb „BBC News“.

Sie würden dazu beitragen, die Abhängigkeit der britischen Mobilfunknetze von den beiden anderen Anbietern Ericsson und Nokia zu verringern. Dowden sagte, die gegenwärtige Situation stelle ein „Marktversagen“ dar.

NTT DATA ist Träger vom sauberen 5G

Das US-Außenministerium hat NTT DATA laut einer Erklärung als sauberen 5G-Träger anerkannt. Die Vereinigten Staaten verlangen, dass alle 5G-Netze, die Verkehr zum oder vom Außenministerium oder diplomatischen Einrichtungen der USA akzeptieren, die „Clean Path“-Anforderungen erfüllen.

Der 5G Clean Path, also der saubere Weg von 5G, „ist ein Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, der keine Übertragungs-, Steuer-, Rechen- oder Speicherausrüstung von nicht vertrauenswürdigen IT-Anbietern wie Huawei und ZTE verwendet, die den Richtlinien der Kommunistischen Partei Chinas entsprechen müssen“, steht in einer offiziellen Mitteilung des US-Außenministeriums.

NTT DATA erklärte, dass seine Anerkennung durch die US-Regierung mit seiner Position übereinstimmt und das Unternehmen sich verpflichtet, in seinen 5G-Netzen in Japan und weltweit nur vertrauenswürdige Anbieter einzusetzen.

(Mit Material von Epoch Times USA/sza)