Bundesagentur: Kaum Brexit-Folgen für deutschen Arbeitsmarkt

Epoch Times14. Dezember 2019 Aktualisiert: 14. Dezember 2019 7:30
"Das Außenhandelsvolumen mit dem Vereinigten Königreich ist nicht so entscheidend, dass der Brexit zu gravierenden Folgen auf dem deutschen Arbeitsmarkt führen dürfte", heißt es seitens der Bundesagentur.

Die negativen Folgen des nach der britischen Unterhaus-Wahl näher gerückten Brexits halten sich für den deutschen Arbeitsmarkt nach Einschätzung von Bundesagentur-Chef Detlef Scheele in Grenzen.

„Das Außenhandelsvolumen mit dem Vereinigten Königreich ist nicht so entscheidend, dass der Brexit zu gravierenden Folgen auf dem deutschen Arbeitsmarkt führen dürfte“, sagte Scheele der „Rheinischen Post“ (Samstag).

„Kurzfristig könnte es zu leicht höheren Arbeitslosenzahlen kommen – durch das zeitliche Zusammenfallen von schwächerer Konjunktur und Brexit“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit (BA).

„Aber nachhaltige Folgen schließen unser Forschungsinstitut IAB und die Bundesagentur weitgehend aus“, sagte Scheele. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN