szmtag
In einige Provinzen im Süden und Nordwesten von China hat es seit November 2012 nicht mehr geregnet.
In einige Provinzen im Süden und Nordwesten von China hat es seit November 2012 nicht mehr geregnet.
Foto: ChinaFotoPress/Getty Images

Wüstenbildung

Dürre in China: Mindestens 50 Millionen Menschen betroffen

von Li Xia / The Epoch Times, Dienstag, 19. März 2013 15:30

 

Anzeige

In einige Provinzen im Süden und Nordwesten von China hat es seit November 2012 nicht mehr geregnet. Der Wasserstand der Flüsse in einigen betroffenen Provinzen, beispielsweise Yunnan, Sichuan und Hubei, sank auf den niedrigsten Stand seit Beginn der Aufzeichnungen. Mindestens 50 Millionen Menschen sind von der Dürre betroffen.

Nach Berichten der chinesischsprachigen Epoch Times, Dajiyuan, hat die Dürre dazu geführt, dass 16 Millionen Menschen unter mangelnder Trinkwasserversorgung leiden und dass der landwirtschaftliche Ertrag nachgelassen hat.

Dajiyuan berichtete weiter, dass die Trockenheit auch zur Wüstenbildung beigetragen habe. Die Fläche in China, die von Wüstenbildung betroffen ist, umfasse bereits etwa 2,6 Millionen km² und das seien 27,4 Prozent der Gesamtfläche des Landes. 400 Millionen Menschen seien von der Wüstenbildung betroffen.

Original-Artikel auf Chinesisch: 大陆华南西北大面积干旱 半年无雨 村民背水吃

 



Schlagworte

China, Dürre, Wüstenbildung,
Folgen Sie unseren aktuellen China-Nachrichten

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige