Brent Rathgeber, Vorsitzender von „Parliamentary Friends of Falun Gong“ in Kanada.
Brent Rathgeber, Vorsitzender von „Parliamentary Friends of Falun Gong“ in Kanada.
Foto: NTD Television

NTD Television

Kanada: Parlamentsmitglied setzt sich gegen Organraub in China ein

Epoch Times, Sonntag, 18. November 2012 08:51

Als er das Buch las, bewegte es ihn zum Handeln. Die Rede ist vom kanadischen Parlamentarier Brent Rathgeber und dem Buch „Bloody Harvest: The Killing Of Falun Gong for Their Organs“.

Rathgeber spricht sich gegen die Verfolgung der spirituellen Praktik Falun Gong durch das chinesische Regime aus. Die Anschuldigungen des Organraubs  betreffen alle Länder mit diplomatischen Beziehungen zu China.

[Brent Rathgeber, Vorsitzender von „Parliamentary Friends of Falun Gong“ in Kanada]: 
„Ich denke, immer wenn eine Regierung in abscheuliche Menschenrechtsverletzungen involviert ist, und Organraub steht da ganz oben auf der Liste, dann wirkt sich das negativ auf alle internationale Beziehungen aus, ob bilateral mit den Vereinigten Staaten oder multilateral durch die Vereinten Nationen.“

 


Zwei unabhängige kanadische Ermittler haben das Buch „Blutige Ernte“ verfasst: Der Menschenrechtsanwalt David Matas und der ehemaliger Staatssekretär für den Asien-Pazifik-Raum David Kilgour. Es basiert auf Untersuchungen der beiden, die sie seit 2006 durchführen. Sie kamen zu dem Schluss, dass die KP Chinas inhaftierte Falun Gong-Praktizierende wegen deren Organe tötet.

[Brent Rathgeber, Vorsitzender von „Parliamentary Friends of Falun Gong“ in Kanada]:
„Die internationale Gemeinschaft soll Licht in die Sache bringen und Druck ausüben, um das zu beenden, denn das ist unvertretbar.“

Abgeordnete aus den USA, Europa und Asien haben zu internationalen Aktionen aufgerufen, den Organraub zu beenden. Kanada könne seine Schuldigkeit tun, so Rathgeber.

[Brent Rathgeber, Vorsitzender von „Parliamentary Friends of Falun Gong“ in Kanada]:
„Bei aller Achtung gegenüber jedem Arzt, der mit medizinischem Visum oder Studienerlaubnis zum Erlernen von Transplantationstechniken nach Kanada kommen möchte. Ich denke, das Außenministerium muss sich diese Personen ganz genau anschauen, um sicherzustellen, dass sie nicht in den Organraub involviert sind. Und wenn es irgendwelche Zweifel gibt, sollte das Visum verweigert werden.“

Rathgeber ist der Vorsitzende von „Parliamentary Friends of Falun Gong“ in Kanada. Das ist die weltweit erste Gruppe Abgeordneter, die sich auf Menschenrechtsverbrechen gegenüber Falun Gong in China fokussiert.

 



Folgen Sie unseren aktuellen Nachrichten



Sonderthema

Anzeige

Newsticker

Anzeige

Weitere aktuelle Nachrichten

Anzeige
Anzeige