Statt Zigarettenpause: Firma in Japan schenkt Nichtrauchern zusätzliche Urlaubstage

Mit einer bemerkenswert innovativen Idee macht eine japanische Marketingfirma auf sich aufmerksam - weil sich nichtrauchende Mitarbeiter beschwerten, erhalten diese nun sechs zusätzliche Urlaubstage - mit Erfolg!

Wieviele Nichtraucher haben nicht schon mal bei sich gedacht: Eigentlich arbeiten wir in Summe mehr als die rauchenden Kollegen. Während sie eine Pause einlegen und ihre Sucht befriedigen, arbeiten wir in der Zwischenzeit. Es wäre doch fair, uns im Gegenzug anderswo einen Vorteil zu verschaffen.

Genau das tat ein japanisches Marketingunternehmen. Mit einer einfallsreichen Regelung für nichtrauchende Mitarbeiter. Diese erhalten nun als Ausgleich für die Zigarettenpausen der Kollegen sechs bezahlts Urlaubstage pro Jahr zusätzlich, wie der „Telegraph“ berichtet.

Die in Tokio ansäßige Firma Piala Inc. hat diese Regelungen seit September diesen Jahres eingeführt, nachdem sich die nichtrauchenden Mitarbeiter beschwert hatten, mehr Arbeit als ihre anderen Kollegen zu leisten, die rauchen.

„Einer unserer nicht rauchenden Mitarbeiter hat Anfang des Jahres in der Box für Verbesserungsvorschläge die Nachricht hinterlassen, dass die Raucherpausen Probleme verursachen“, berichtet Firmensprecher Hirotaka Matsushima.

Nachdem jede Zigarettenpause 15 Minuten in Anspruch nimmt, da sich der Hauptsitz des Unternehmens im 29. Stock eines Bürogebäudes befindet, traf CEO Takao Asuka, von der Anregung inspiriert, die Entscheidung für den zusätzlichen Urlaub.

21,8 Prozent der Japaner sind Raucher

Denn nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation sind 21,8 Prozent der japanischen Erwachsenen Raucher. Weilweilt liegt der Durchschnitt bei 29,7 Prozent.
CEO Takao Asuka hofft, mit dieser neuen Regelung den Anreiz, sich das Rauchen abzugewöhnen, unter seinen Mitarbeitern zu erhöhen. Laut Firmensprecher Matsushima haben bereits jetzt, zwei Monate danach, vier der insgesamt 120 Mitarbeiter mit dem Rauchen aufgehört. Und 30 Nichtraucher in der Firma haben bereits den Zusatzurlaub in Anspruch genommen.
Deutschlandweit sterben jedes Jahr zwischen 100.000 bis 120.000 Menschen an den Folgen des Rauchens, weltweit sind es inzwischen sieben Millionen Menschen.

„Das ist so, als wenn die gesamte Bevölkerung Bulgariens oder Paraguays jedes Jahr ausgelöscht würde“, sagte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus bei der Veröffentlichung des aktuellsten Reports im Juli diesen Jahres.
Piala Inc. Schritt ist innovativ und visionär. Wenn er noch mehr Nachahmer findet, würde sich nicht nur das Betriebsklima in so manchen Firmen verbessern.

Wenn Dir dieser Artikel gefällt, teile ihn mit Deinen Freunden und gib uns ein Like auf Facebook! So hilfst Du uns, noch mehr geniale Geschichten aus aller Welt aufzuspüren und mit Dir zu teilen.

Hast Du selbst etwas Geniales erlebt, oder ein geniales Thema, Bild oder Video, das wir posten sollen? Dann schick uns Deine Geschichte im Messenger.

Save

Save

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
hier werden von unseren Moderatoren freigegebene Kommentare veröffentlicht! Wir werden sie so schnell wie möglich freischalten - täglich zwischen 7 und 22 Uhr. Wir bitten um Ihr Verständnis und bedanken uns für konstruktive Ergänzungen, Anregungen, über kritische Anmerkungen und auch über Humor.

Ihre Epoch Times-Redaktion