Zahl der gesetzlich Versicherten auf Rekordhoch

Die Zahl der gesetzlich Versicherten ist zum 1. Dezember 2017 auf ein Rekordhoch von 72,7 Millionen gestiegen – immer mehr Privatversicherte wechseln zu gesetzlichen Krankenkassen. „2016 kamen zum fünften Mal …

Die Zahl der gesetzlich Versicherten ist zum 1. Dezember 2017 auf ein Rekordhoch von 72,7 Millionen gestiegen – immer mehr Privatversicherte wechseln zu gesetzlichen Krankenkassen.

„2016 kamen zum fünften Mal in Folge mehr Menschen von einer privaten Krankenversicherung in eine gesetzliche Krankenkassen als umgekehrt“, sagte die Chefin des Krankenkassen-Spitzenverbandes, Doris Pfeiffer, der „Rheinischen Post“.

Während 129.100 die gesetzliche Krankenversicherung in Richtung eines privaten Versicherungsunternehmens verlassen hätten, seien 130.200 den umgekehrten Weg gegangen, so Pfeiffer.

Sie verwies darauf, dass am 1. Dezember 2017 mit 72,7 Millionen Versicherten so viele Menschen wie noch nie in der gesetzlichen Krankenversicherung gewesen seien. „Ich glaube, wir können in Deutschland sehr froh sein, dass wir ein System haben, das über 90 Prozent der Bevölkerung auf einem so hohen Niveau versorgt, und zwar ohne Ansehen der Person oder des Geldbeutels.“ (dts)

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
NEU: Unsere Kommentarfunktion bleibt wieder rund um die Uhr geöffnet.
WIE BISHER: Alle Kommentare durchlaufen eine Moderation.
ABER: nur von 9 - 12 Uhr, von 15 - 18 Uhr und von 20 - 22 Uhr
ist sie mit einem Moderator besetzt und nur dann werden Ihre Kommentare freigeschaltet - so viele wie möglich. Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.

Ihre Epoch Times-Redaktion