Hamilton im Training Zweiter – Dennoch Quali-Favorit

Eine fast schon ungewohnte Situation für Lewis Hamilton: Im Training in Mexiko wurde der Mercedes-Pilot zweimal Zweiter. Dennoch gilt der Brite vor der Qualifikation wieder als erster Anwärter auf die Pole Position. Am Sonntag will er seine vierte Titelmission erfüllen.

Auch nach seinen zwei zweiten Plätzen in den ersten beiden Trainingseinheiten ist WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton am Samstag der große Favorit für die Qualifikation zum Großen Preis von Mexiko.

Der Formel-1-Spitzenreiter lag zum Auftakt des Renn-Wochenendes am Freitag in Mexiko-Stadt erst hinter seinem Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas, dann hinter Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo. Sein letzter Titelrivale Sebastian Vettel musste sich im Ferrari mit den Plätzen fünf und vier begnügen.

Dem Briten reicht am Sonntag im 18. von 20 Saisonrennen ein fünfter Rang für seinen vierten WM-Titel, selbst wenn der viermalige Champion Vettel Erster werden sollte. Nach der Sommerpause gewann Hamilton fünf von sechs Rennen und holte 143 von 150 möglichen Zählern. Zuletzt siegte der 32-Jährige am vergangenen Sonntag in Austin, verpasste aber den vorzeitigen Titelgewinn, da Vettel noch Zweiter wurde.

Hamilton weist auch die beste Quali-Bilanz in dieser Saison auf. Elf Mal eroberte er in diesem Jahr schon die Pole Position, insgesamt stand er in seiner Karriere bereits 72 Mal auf Startplatz eins.

Allerdings könnte es am Samstag im Kampf um die besten Startpositionen spannender als in den vergangenen Wochen werden. Im Training zeigten sich vor allem die Red Bulls von Ricciardo und Max Verstappen auf Augenhöhe mit Konstrukteurs-Weltmeister Mercedes. Ferrari lag nur knapp dahinter.

Dennoch hat kaum noch jemand Zweifel, dass Hamilton sich am Sonntag zum vierten Mal als Weltmeister feiern lassen wird. Dass schon so früh die Titelentscheidung fallen kann, liegt vor allem an den Problemen für Vettel und Ferrari seit Anfang September. Auch in den USA lief trotz des zweiten Platzes nicht alles glatt. In Austin hatte das Chassis an Vettels Wagen ausgetauscht werden müssen. Im Vergleich dazu war Vettels explodierter Cockpit-Feuerlöscher im Mexiko-Training eine Kleinigkeit. (dpa)

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
hier werden von unseren Moderatoren freigegebene Kommentare veröffentlicht! Wir werden sie so schnell wie möglich freischalten - täglich zwischen 7 und 22 Uhr. Wir bitten um Ihr Verständnis und bedanken uns für konstruktive Ergänzungen, Anregungen, über kritische Anmerkungen und auch über Humor.

Ihre Epoch Times-Redaktion