US-Tennisteam bei Hopman Cup als Sieger gegen Japan gewertet

Nach der Aufgabe von gleich zwei Spielern ist dem US-Tennisteam beim Hopman Cup ein 2:1-Sieg im Gruppenduell mit Japan zugesprochen worden.Weil die Japanerin Naomi Osaka und der Amerikaner Jack Sock ihre Einzel bei der inoffiziellen Mixed-WM im…

Nach der Aufgabe von gleich zwei Spielern ist dem US-Tennisteam beim Hopman Cup ein 2:1-Sieg im Gruppenduell mit Japan zugesprochen worden.

Weil die Japanerin Naomi Osaka und der Amerikaner Jack Sock ihre Einzel bei der inoffiziellen Mixed-WM im australischen Perth aufgeben mussten, konnte das entscheidende Doppel zwischen den beiden Mannschaften nicht in die Wertung einfließen. Das Schiedsgericht benannte daraufhin das US-Team als Sieger, da die erkrankte Osaka als Erste zurückgezogen hatte.

Für die Japanerin war die 19 Jahre alte Australierin Madison Inglis kurzfristig als Ersatz eingesprungen, verlor jedoch 2:6, 5:7 gegen CoCo Vandeweghe. Danach gab Sock seine Partie gegen Yuichi Sugita im zweiten Satz wegen einer Hüftblessur auf. Im Doppel trat dann der australische Tennis-Rentner Pat Cash neben Vandeweghe an. Inglis spielte mit Sugita und siegte in drei verkürzten Sätzen. Das Ergebnis dieses Doppels floss jedoch nicht in die Wertung ein.

Für die Amerikaner war es nach dem Auftakterfolg gegen Russland der zweite Sieg im zweiten Spiel beim Hopman Cup. Zum Abschluss der Gruppenphase trifft das US-Team auf die Schweizer um Roger Federer. (dpa)

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
NEU: Unsere Kommentarfunktion bleibt wieder rund um die Uhr geöffnet.
WIE BISHER: Alle Kommentare durchlaufen eine Moderation.
ABER: nur von 9 - 12 Uhr, von 15 - 18 Uhr und von 20 - 22 Uhr
ist sie mit einem Moderator besetzt und nur dann werden Ihre Kommentare freigeschaltet - so viele wie möglich. Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.

Ihre Epoch Times-Redaktion