Berlin: Hetzjagd in Charlottenburg – Männergruppe schlug mit Eisenstange auf Opfer ein

Epoch Times19. September 2019 Aktualisiert: 19. September 2019 22:52
Sie hetzten ihn durch die Straßen, jagten ihm gnadenlos hinterher. Auf einer Brücke hatten sie ihr Opfer eingeholt ...

Berlin-Charlottenburg, Montagabend, 16. September, 20.35 Uhr: Ein 31-jähriger Mann wird von einer Gruppe von fünf bis sieben Personen durch die Straßen gehetzt. Auf der Knobelsdorffbrücke, unweit vom U-Bahnhof Kaiserdamm, hatten sie ihn schließlich eingeholt.

Die Männer drückten den 31-Jährigen auf die Motorhaube eines dort verkehrsbedingt haltenden Autos und schlugen ihn mit einer Eisenstange auf den Kopf.

Als der Wagen daraufhin zurücksetzte, fiel der 31-Jährige zu Boden und wurde dort von den Männern weiter geschlagen und getreten.“

(Polizeibericht)

Erst als weitere Fahrzeuge am Tatort anhielten, flüchtete die Bande in unbekannte Richtung.

Das Opfer wurde bei der Attacke am Kopf schwer verletzt und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Lebensgefahr bestehe nach Polizeiangaben jedoch nicht. Die Brücke wurde noch für rund zwei Stunden zwecks Spurensicherung gesperrt. (sm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN