Familienunternehmer: In Deutschland geht nichts voran – außer der Bürokratie

Epoch Times4. Februar 2020 Aktualisiert: 4. Februar 2020 15:31
Der Familienunternehmer Jürgen Heraeus sieht die Aussichten für Deutschland als Unternehmensstandort düster. Der hiesigen Wirtschaft attestierte er einen Niedergang auf breiter Front - von den Energiekonzernen bis zum einst bedeutenden Finanzplatz Deutschland.

Der Familienunternehmer Jürgen Heraeus sieht Deutschland „in einem schlechten Zustand“. Es herrsche „eine große Apathie. Nichts geht voran – außer der Bürokratie“, sagte der Aufsichtsratschef des gleichnamigen Hanauer Milliarden-Konzerns dem „Handelsblatt“ (Mittwochsausgabe).

Er sehe das Land „verkommen zu einer Republik von Planfeststellungsverfahren, in dem jede abwegige Meinung und jedes Partikularinteresse berücksichtigt werden muss“, so der Familienunternehmer weiter.

Sein scharfes Urteil trifft auch die Spitzen der Bundespolitik samt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU): „Frau Merkel bewegt nichts mehr in Deutschland“, sagte Heraeus.

Der hiesigen Wirtschaft attestierte er einen Niedergang auf breiter Front – von den Energiekonzernen bis zum einst bedeutenden Finanzplatz Deutschland:

Wir hatten ja mal große und international bedeutende Geldinstitute. Und natürlich gilt das vor allem für die hiesige Autoindustrie, deren drohender Niedergang wirklich das verheerendste Zeichen von allen ist“, so der Aufsichtsratschef.

Kritik an der halbherzigen Politik

Ihn störe zudem „die Halbherzigkeit in der Politik“. Die CO2-Emissionen müssten „schrittweise so teuer werden, dass sie uns zu Innovationen geradezu zwingen“, so der Familienunternehmer weiter. Er zeigte sich generell enttäuscht: „Tempo und Ehrgeiz, die aus Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg ein ökonomisches Wunder machten, sind jetzt eher in China zu finden“, sagte Heraeus dem „Handelsblatt“.

Zudem attackierte er auch die EU-Spitze: „Eigentlich müsste spätestens jetzt mal eine Debatte darüber geführt werden, wohin dieses Europa will. Schon um einen zweiten oder dritten Austritt zu vermeiden“, so der Aufsichtsratschef.

Stattdessen schnüre EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) „ziemlich großspurig Finanzpakete, die sie gar nicht hat – rund um eine Öko-Strategie, die längst nicht alle Mitgliedsländer mittragen.“

Wenn es Europa nicht in den nächsten 20 Jahren gelinge, „sich gemeinsam als starke Kraft zu positionieren, werden wir zwischen so mächtigen Blöcken wie den USA und China keine Rolle mehr spielen – außer vielleicht als Urlaubs-Destination. Wir müssen Einheit wagen, statt uns in Debatten über Plastik-Strohhalme zu verzetteln“, sagte Heraeus dem „Handelsblatt“. (dts/nh)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]