Der britische Premierminister Boris Johnson und seine Frau Carrie.Foto: Getty Images | Jeff J Mitchell

Carrie und Boris Johnson erwarten ihr zweites gemeinsames Kind

Epoch Times1. August 2021 Aktualisiert: 1. August 2021 7:18
"Ich fühle mich unglaublich gesegnet": Carrie Johnson, Ehefrau des britischen Premierministers, ist erneut schwanger.

Der britische Premierminister Boris Johnson (57) und seine Ehefrau Carrie werden erneut Eltern. Wie britische Medien am Samstag berichteten, teilte Carrie Johnson (33) auf ihrem privaten Instagram-Account ihre Schwangerschaft mit.

Das Kind werde etwa an Weihnachten erwartet, hieß es demnach. Das Paar, das Ende Mai geheiratet hatte, hat bereits einen gemeinsamen Sohn: Wilfred wurde am 29. April 2020 geboren. Johnson hat aus einer früheren Ehe mit der Anwältin Marina Wheeler zudem vier erwachsene Kinder.

Carrie Johnson schrieb bei Instagram den Medienberichten zufolge zudem, dass sie Anfang des Jahres eine Fehlgeburt erlitten habe. Das habe ihr das Herz gebrochen.

„Ich fühle mich unglaublich gesegnet, wieder schwanger zu sein, aber ich habe mich auch wie ein Nervenwrack gefühlt. Fruchtbarkeitsprobleme können für viele Menschen sehr schwierig sein, insbesondere wenn es auf Plattformen wie Instagram so aussieht, als würde alles immer nur gut laufen“, schrieb sie in dem Beitrag. „Ich fand es sehr tröstlich, von Menschen zu hören, die ebenfalls einen Verlust erlitten hatten, daher hoffe ich, dass diese Mitteilung auch anderen helfen kann.“ (dpa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion