Drei in 4,4 Milliarden: Die seltensten Drillinge der Welt schreiben Geschichte

Epoch Times11. November 2019 Aktualisiert: 7. November 2019 16:40
Ein Baby zu haben ist wundervoll, drei zu haben kann eine ziemliche Herausforderung sein, wie Amy und Mike Howard herausfanden. Doch ihre Drillinge sind zudem in medizinischer Hinsicht einzigartig.

Amy und Mike Howard erlebten eine aufregende Zeit. Vor etwa vier Jahren stellte das Paar fest, dass Amy schwanger war. Aber es kam noch besser: Ein routinemäßiger Ultraschall zeigte, dass sie eineiige Zwillinge erwarteten. Doch das war noch nicht alles. Amy sollten sogar Drillinge bekommen.

Dabei sind Drillinge an sich schon selten, kommen aber aufgrund von Fruchtbarkeitsbehandlungen, bei denen mehrere Embryonen implantiert werden, um die Chancen auf eine erfolgreiche Schwangerschaft zu verbessern, immer häufiger vor. Natürlich gezeugte Drillinge sind in der Tat sehr selten.

Drillinge mit seltenem Geburtsfehler

Schließlich kam der große Tag und die Babys erblickten das Licht Welt – und wurden zur Hauptattraktion des Krankenhauses. Bei allen drei Babys, Hunter, Jackson und Kayden, wurde derselbe seltene Geburtsfehler diagnostiziert. Die Knochen im Schädel waren zu früh verschmolzen. Somit wurde das Gehirn der drei Babys unter Druck gesetzt.

Bei den eineiigen Zwillingen, Hunter und Jacksons wuchs der Kopf in den Rücken, sodass die Knochen am Hinterkopf wie ein Heckspoiler hervorstanden. Bruder Kayden hatte dagegen eine spitze Stirn sowie einen dreieckigen Kopf. Die hinzugezogenen Experten diagnostizierten Craniosynostose – bei allen Dreien.

Seltene Krankheit für Kinder

Diese Krankheit tritt nur bei etwa 1 von 2.500 Geburten auf und entsprechend seltener bei Mehrlingen. Selbst global betrachtet, sind die Drillinge damit einzigartig. Sie sind der erste aufgezeichnete Fall, bei dem alle drei Geschwister den gleichen seltenen Krankheitszustand aufweisen.

Statisch gesehen sind Drillinge selten (1 : 7.000), ebenfalls selten sind eineiige Zwillinge (1 : 250) doch zusammen mit Craniosynostose (1 : 2.500) sind Hunter, Jackson und Kayden deutlich seltener als ein Sechser im Lotto. Die Wahrscheinlichkeit, dass dieselbe Konstellation eines Tages erneut auftritt, liegt bei 1 : 4,4 Milliarden. (cs/ts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN