Video: Streunende Hunde bringen Neugeborenes „heldenhaft“ in Sicherheit, nachdem es in die Kanalisation geworfen wurde

Epoch Times4. August 2019 Aktualisiert: 4. August 2019 14:38
In manchen Fällen verhalten sich Tiere fürsorglicher als Menschen. Dies zeigt beispielhaft ein Fall der sich in Indien während der Monsun-Regenzeit abspielte.

In Kaithal einer rund 150.000 Einwohner-Stadt 150 km nördlich der Hauptstadt Indiens – Neu-Delhi – erfasste eine Überwachungskamera am frühen Morgen des 18. Juli ein unglaubliches Ereignis, wie der „Mirror“ berichtet.

Ein Neugeborenes wurde an einem Regenabfluss, der zur unterirdischen Kanalisation führt, ausgesetzt. Es herrschte dort gerade Monsun-Zeit, wo zu  teils starken Regenfällen kommt.

Eine Gruppe streunender Hunde bekommt dies mit und kümmert sich um den Säugling. Auf dem Video ist zu sehen, wie sich die streunenden Hunde, vorsichtig dem Abfluss nähern. Die lauten Schreie, die daraus kamen, erregten wahrscheinlich ihre Aufmerksamkeit. Zwei Hunde zogen dann vorsichtig etwas aus dem Abfluss, der sich am Straßenrand befand.

Baby war in Plastik gehüllt

Später stellte sich heraus, dass die beiden Hunde ein neugeborenes Baby retteten, das in Plastik gehüllt war. Das kleine Mädchen wurde wahrscheinlich in die Gosse geworfen, damit es dort stirbt. Und wahrscheinlich wäre dieser Fall auch eingetreten, wenn die Hunde ihre lauten Schreie nicht bemerkt hätten.

Die Hunde begannen dann intensiv zu bellen, um die Aufmerksamkeit auf den neuen Erdenbürger zu lenken. Ihr lautes Bellen erregte die Aufmerksamkeit der Passanten, die hineilten, um zu sehen, was los war. Schließlich erkannten sie, was sich dort in Plastik gehüllt befand. Sie brachten das weinende Baby rasch in das Zivilkrankenhaus von Kaithal.

Dort kam es auf die Intensivstation und ist derzeit in Behandlung wegen schwerer Kopfverletzungen und anderer Komplikationen. Dinesh Kansal, der leitende Arzt des örtlichen Krankenhauses, erklärte, dass das Kind wahrscheinlich nach sieben Monaten vorzeitig geboren wurde.

Neugeborenes ist am Kopf verletzt – Ärzte kämpfen um sein Leben

Er erklärte auch, dass Ärzte aufgrund ihrer umfangreichen Verletzungen nicht das Risiko eingehen wollen, sie in ein größeres Krankenhaus zu bringen. Sie befindet sich derzeit in einem kritischen Zustand und kämpft immer noch um ihr Leben. Es kann noch nicht mit Gewissheit gesagt werden, ob das Kind es schafft oder nicht.

Dieselben Sicherheitskameras, die die heldenhafte Tat der Hunde eingefangen haben, filmten auch die abscheuliche Tat, die den ganzen Vorfall ausgelöste. Man sieht im Video eine unbekannte Frau vorbeigehen und das Baby dann in die Kanalisation werfen. Danach verlässt sie zügig die Stelle.

Polizei sucht die Frau, die das Kind aussetzte

Nach Angaben von Polizeibeamten laufen derzeit Untersuchungen, um die Frau zu finden. Gegen sie soll Anklage erhoben und es soll der Vorfall vor Gericht gebracht werden. Nach Angaben eines Polizeisprechers wird die Frau, wenn sie gefunden wird, nach indischem Strafgesetzbuches angeklagt.

Es ist erstaunlich, wie ein paar streunender Hunde so viel Herz für ein menschliches Wesen zeigten – mehr als die Personen, die sich um sie kümmern und sie beschützen sollten. Wir können nur hoffen, dass das kleine Mädchen durchkommt und dass es der Polizei gelingt, die Frau zu finden, die für diese schreckliche Tat verantwortlich ist. (er)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN