Die kleine Eisbärin Hertha inspiziert ihre Eisbombe mit Fisch, Obst und Gemüse, die sie am 1. Dezember 2019 zu ihrem ersten Geburtstag im Tierpark in Berlin erhalten hat.Foto: PAUL ZINKEN/dpa/AFP via Getty Images

Berliner Eisbärenmädchen Hertha: Eine Eisbombe zum ersten Geburtstag

Epoch Times1. Dezember 2019 Aktualisiert: 1. Dezember 2019 13:21
"Hertha" feiert an diesem Sonntag seinen ersten Geburtstag – mit einer Eisbombe aus Fisch, Gemüse und Obst.

Das Berliner Eisbärenmädchen Hertha feiert an diesem Sonntag seinen ersten Geburtstag. Ein Jahr nach der Geburt ist der Rummel um die junge Eisbärin etwas abgeklungen.

Vom Berliner Tierpark bekam sie als Geschenk eine große „Eins“ in weihnachtlichem Rot und einen blau-weiß gefärbten Fußball aus Eis, den ihr ihre Paten von Berlins Bundesligisten Hertha BSC spendiert haben.

In der eisigen Verpackung verbarg sich eine Überraschung: Zur Feier des Tages gab es Gemüse und Obst, darunter Äpfel, Birnen und Möhren. Etliche Besucher sahen an der Eisbärenanlage zu, wie Hertha die Geschenke gut gelaunt in Augenschein nahm, einige brachten der jungen Eisbärin mit „Happy Birthday“ sogar ein Geburtstagsständchen.

Herthas Geburt vor einem Jahr sei für die gesamte Tierpark-Mannschaft ein besonderes Ereignis gewesen, sagte Zoo- und Tierparkdirektor Andreas Knieriem am Sonntag. Bei ihrer ersten Untersuchung im Februar habe die kleine Eisbärin gerade 8,5 Kilogramm gewogen, inzwischen sei sie mehr als zehn Mal so schwer. „Tonja kann stolz auf sich sein“, sagte Knieriem. Sie habe ihre Mutterrolle perfekt gemeistert.

Hertha und Mutter Tonja sahen sich die eisigen Geschenke interessiert an und beschäftigten sich dann bald näher damit. Tonja gelang es schnell, die große „Eins“ umzuwerfen. Hertha hatte erkennbar Interesse an dem Eisball und machte sich über den kühl verpackten Inhalt her. Einige Eisbrocken nahm sie anschließend auch mit ins Wasser im Becken des Außengeheges.

Die junge Eisbärin gehört längst zu den Attraktionen des Tierparks in Berlin-Friedrichsfelde. Seit März können Tierparkgäste sie regelmäßig auch im Außengehege sehen. (dpa)

 

 


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion