Das Containerschiff „Ever Given“ erreicht den Hafen von Rotterdam am 29. Juli 2021.Foto: REMKO DE WAAL/ANP/AFP via Getty Images

Containerschiff „Ever Given“ läuft im Hafen von Rotterdam ein

Epoch Times29. Juli 2021 Aktualisiert: 29. Juli 2021 10:23

Mehr als vier Monate nach der Blockade des Suez-Kanals ist das riesige Containerschiff „Ever Given“ am Donnerstagmorgen in den Hafen von Rotterdam eingelaufen. „Ein besonderer Moment“, sagte der Chef des Containerhafens, Hans Nagtegaal, der Nachrichtenagentur AFP. „Endlich können wir mit dem Entladen anfangen.“

Die „Ever Given“ hatte den Suezkanal im März sechs Tage lang blockiert; nachdem das Schiff endlich freigeschleppt werden konnte, beschlagnahmte es die Kanalverwaltung, um über eine Entschädigung zu verhandeln. Anfang Juli wurde eine Einigung mit dem japanischen Schiffseigentümer Shoei Kisen Kaisha erzielt, am 7. Juli konnte das Schiff die Anker lichten.

Die „Ever Given“ werde noch bis Montag in Rotterdam bleiben, sagte Nagtegaal. Dann fahre sie nach Felixstowe in Großbritannien, anschließend ins Trockendock im französischen Dünkirchen.

Das riesige Schiff war am 23. März in einen Sandsturm geraten und auf Grund gelaufen. Das 400 Meter lange Schiff steckte danach quer in dem engen Kanal fest, davor und dahinter stauten sich mehr als 400 Schiffe. Am 29. März wurde es freigeschleppt.

Details der Einigung über die Entschädigung wurden nicht bekannt gegeben. Ägypten hatte zuletzt 550 Millionen Dollar (464 Millionen Euro) verlangt. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion