Gouverneur von Georgia ruft den Notstand aus und schickt die Nationalgarde nach Atlanta

Von 7. Juli 2020 Aktualisiert: 7. Juli 2020 16:45
Brian Kemp, Gouverneur von Georgia, rief am Montag den Notstand in Atlanta aus: „Wir müssen das Leben und den Lebensunterhalt von allen Bürgern Georgias verteidigen.“ Bis zu 1000 Nationalgardisten kommen zum Einsatz. Keisha Lance Bottoms, Bürgermeisterin von Atlanta erklärt: „Es sind keine Polizisten, die Menschen anschießen.“

Bis zu 1000 Nationalgardisten werden ab sofort nach Atlanta verlegt, nachdem wochenlange Unruhen nach dem Tod von Rayshard Brooks durch Polizeischüsse in einem besonders gewaltsamen 4. Juli Wochenende gipfelten.

Brian Kemp, Gouverneur von Georgia, rief am Montag den Notstand aus und autorisierte damit den Einsatz der Truppen.

Er erklärte, dass die Truppen gebraucht werden, um Regierungsbauten – einschließlich dem Staats-Capitol, dem Hauptquartier der Abteilung für öffentliche Sicherheit, dem Wohnsitz des Gouverneurs und dem Georgia World Congress Center – zu verteidigen. Er sagte, diese Truppen würden die Landespolizisten von dieser Aufgabe befreien, so dass sie die Straßen von Atlanta patrouillieren können.

Gesetzlose stoppen, Ordnung wiederherstellen

„Friedliche Proteste wurden von Kriminellen mit einer gefährlichen, destruktiven Agenda vereinnahmt. Jetzt werden unschuldige Einwohner Georgias ins Visier genommen, erschossen und tot liegen gelassen“, sagte Kemp in einem Statement am Montag.

Diese Gesetzlosen müssen gestoppt und die Ordnung in unserer Hauptstadt wiederhergestellt werden.“

Kemp sagte, dass er den Notstand ausrief „weil die Sicherheit unserer Bürger an erster Stelle steht“ und fügte hinzu, dass es „den Soldaten erlaubt, Staatsbesitz zu schützen. Staatliche Polizeibeamte können entsendet werden, um durch die Straßen zu patrouillieren.“

„Genug der schweren Worte“, sagte der Republikaner abschließend.

Wir müssen das Leben und den Lebensunterhalt von allen Bürgern Georgias verteidigen.“

Viele Schießereien am Wochenende

In Atlanta wurden am 4. und 5. Juli insgesamt 31 Menschen angeschossen. 5 Menschen starben, darunter ein 8-jähriges Mädchen. Demonstranten beschädigten gleichzeitig mutwillig die Hauptgebäude der Staatspolizei, wie lokale Medien berichten.

„Sie waren mit Ziegelsteinen, Mauerziegeln Molotowcocktails und Feuerwerkskörpern ausgestattet. Ihre Mission war es, Eigentum zu zerstören und das ist genau das, was sie taten“, sagte Leutnantin Stephanie L. Stallings, Sprecherin von Georgias Abteilung für öffentliche Sicherheit zu WSB-TV.

Sie fügte hinzu, dass zwischen 60 und 100 Vandalen in schwarzer Kleidung in den frühen Morgenstunden zu den Hauptgebäuden kamen, um Verwüstung anzurichten.

Nach dem Tod von Brooks im Juni, arteten Demonstrationen von „Black Lives Matter“ in Atlanta gewalttätig aus, was dazu führte, dass ein Wendy’s Restaurant komplett gebrandschatzt wurde.

Es sind keine Polizisten, die Menschen anschießen

Keisha Lance Bottoms, Demokratin und Bürgermeisterin von Atlanta, bestätigte, dass das 8-jährige Mädchen nicht von Polizeibeamten getötet wurde. Sie verwies auf kürzliche Aufrufe zu Polizeireformen.

„Jetzt fordern wir Handlungen für Secoriea Turner und für alle anderen Menschen, die in Atlanta letzte Nacht und in die letzten Wochen angeschossen wurden. Denn die Realität sieht folgendermaßen aus: Das sind keine Polizisten, die Menschen anschießen, sondern Mitglieder der Community, die sich gegenseitig anschießen“, sagte sie am Montag zu Reportern.

„Wenn ihr möchtet, dass die Menschen uns ernst nehmen und ihr diese Bewegung nicht verlieren möchtet, dann können wir uns gegenseitig nicht verlieren“, sagte die Bürgermeisterin und fügte hinzu:

Ihr könnt nicht Polizisten dafür verantwortlich machen, ihr könnt nicht sagen, dass hier eine Strafjustiz-Reform notwenig ist.“

„Hier geht es um einige Menschen, die Waffen dabei hatten und auf ein Auto mit einem 8-jährigen Kind geschossen haben.“ 

Das Original erschien in The Epoch Times (USA) (deutsche Bearbeitung von ds)
Originalartikel: Georgia Governor Declares State of Emergency, Sends National Guard Troops to Atlanta

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wie sich die Fülle der Organisationen, die heute Unruhen und Gewalt in der westlichen Gesellschaft anstiften, auch nennen mag – sei es „Unteilbar“, „Antifa“, „Stopp das Patriarchat“, „Black Lives Matter“ oder „Widerstand gegen Faschismus“ – sie alle sind Kommunisten oder Befürworter kommunistischer Ideen. Die gewalttätige Gruppe der „Antifa“ besteht aus Menschen verschiedener kommunistischer Prägung, wie Anarchisten, Sozialisten, Liberalen, Sozialdemokraten und dergleichen.

„Widerstand gegen Faschismus“ ist eigentlich eine linksradikale Gruppe, die vom Präsidenten der Revolutionären Kommunistischen Partei der USA gegründet wurde. Sie steckte hinter vielen großen Protestveranstaltungen, die darauf abzielten, das Ergebnis der Präsidentschaftswahlen 2016 zu kippen.

Unter dem Deckmantel der freien Meinungsäußerung arbeiten diese Gruppen unermüdlich daran, alle möglichen Konflikte in der westlichen Gesellschaft zu schüren. Um ihr eigentliches Ziel zu verstehen, braucht man nur einen Blick auf die Richtlinie der Kommunistischen Partei der USA an ihre Mitglieder zu werfen, wie sie im Kongressbericht von 1956 formuliert wurde:

„Mitglieder und Frontorganisationen müssen unsere Kritiker ständig in Verlegenheit bringen, diskreditieren und herabsetzen [...] Wenn Gegner unserer Sache zu irritierend werden, brandmarkt sie als Faschisten oder Nazis oder Antisemiten. [...] Bringt diejenigen, die sich uns widersetzen, ständig mit Namen in Verbindung, die bereits einen schlechten Ruf haben. Diese Verbindung wird nach ausreichender Wiederholung in der Öffentlichkeit zur ‚Tatsache‘ werden.“ Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]