Die Fahnen der EU und Griechenlands vor der Akropolis in Athen.Foto: Orestis Panagiotou/Illustration/dpa

Auswärtige Amt für Flüchtlingskindern-Aufnahme – CDU-Vize warnt vor „deutschem Sonderweg“

Epoch Times23. Dezember 2019 Aktualisiert: 26. Dezember 2019 6:28
"Ich weiß, dass eine Reihe von Kommunen in Deutschland bereit wären, Kinder und Jugendliche aufzunehmen“, sagte Staatsminister im Auswärtigen Amt Michael Roth im Hinblick auf die Aufnahme von Flüchtlingskindern aus Griechenland. CDU-Vize Thomas Strobelt sieht hingegen keine Lösung in einem "unabgestimmten deutschen Sonderweg".

Der Staatsminister im Auswärtigen Amt Michael Roth (SPD) hat sich für die Aufnahme von Flüchtlingskindern aus überfüllten Lagern in Griechenland ausgesprochen. Roth stellte sich damit in den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND – Dienstagsausgaben) hinter entsprechende Vorstöße von Grünen-Chef Robert Habeck und Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD). Auch Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) signalisierte Unterstützung.

„Tausende Kinder harren teilweise seit Jahren in griechischen Flüchtlingslagern wie Moria aus. Und das unter unzumutbaren Bedingungen. Da darf Europa nicht wegschauen“, forderte Roth. Wenn die EU nicht zu einer gemeinsamen Linie finde, müssten hilfswillige Gemeinden vorangehen. „Zeigen wir endlich mehr Humanität und Solidarität, nicht nur zur Weihnachtszeit“, drängte der SPD-Politiker zum Handeln.

„Ich werbe seit einem Jahr dafür, für diese überschaubare Zahl von geflüchteten Minderjährigen eine pragmatische, rasche, humanitäre Lösung zu finden. Ich weiß, dass eine Reihe von Kommunen in Deutschland bereit wären, Kinder und Jugendliche aufzunehmen“, sagte Roth weiter.

Strobl warnt vor „deutschem Sonderweg“

CDU-Vize Thomas Strobl hat eine europäische Antwort auf die sich zuspitzenden Flüchtlingssituation in der Ägäis gefordert. „Die Bilder, die man von dort sieht, können einen nicht kalt lassen: Europa muss schnell eine menschliche Lösung finden“, sagte der baden-württembergische Innenminister den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagsausgaben). In einem „unabgestimmten deutschen Sonderweg“ sehe er die Lösung aber nicht.

„Das ist eine europäische Herausforderung, die wir mit der großen Kraft Europas lösen möchten.“ Damit stellte sich Strobl gegen die Forderung von Grünen-Chef Robert Habeck, Flüchtlinge von griechischen Inseln nach Deutschland zu holen.

Habeck hatte sich am Wochenende dafür ausgesprochen, aus humanitären Gründen mehrere tausend Kinder, von denen viele als unbegleitete Flüchtlinge in den Lagern in Griechenland festsitzen, nach Deutschland zu holen. Dies stieß auf Kritik vor allem bei Union und FDP. Eine neue Initiative in dieser Sache hatte dagegen auch die Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Bärbel Kofler, gefordert.

Kretschmann sagte der „Stuttgarter Zeitung“ und den „Stuttgarter Nachrichten“ (Dienstagsausgaben), er sei ebenfalls zur Aufnahme von Flüchtlingskindern in Baden-Württemberg bereit. Allerdings müsse ein solches Sonderkontingent von der Bundesregierung zuvor beschlossen werden. „Die Situation auf den griechischen Inseln ist unerträglich“, mahnte der Grünen-Politiker ebenfalls zu einer raschen Lösung. (afp/dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Der erste Schritt zur Zerstörung der Menschheit ist die Trennung der Verbindung zwischen Mensch und Gott. In Wirklichkeit haben die Maßstäbe der menschlichen Moral, die Kultur, die Gesellschaftsstruktur und das vernünftige Denken alle ihren göttlichen Ursprung.

Im reißenden Fluss der Geschichte wirkt der Glaube an das Göttliche wie eine starke Ankerkette. Er bewahrt die Menschheit davor, in den Wellen unterzugehen.

Der britische Philosoph Edmund Burke sagte: „Wenn Menschen Gott spielen, verhalten sie sich gegenwärtig wie Teufel.“ Der Atheismus verlockte überhebliche Menschen tatsächlich dazu, Gott zu spielen – und zum Versuch, das Schicksal anderer und der Gesellschaft unter ihre Kontrolle zu bringen.

Genau darum geht es im 6. Kapitel des Buchs „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ mit dem Titel: „Religiöses Chaos – Die Unterwanderung des ehrlichen Glaubens“. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion