Dresdner Unteilbar-Demo: Deutschlandfahnen waren verboten – Kahrs kritisiert „Geschichtslosigkeit“ der Verantwortlichen

Epoch Times27. August 2019 Aktualisiert: 27. August 2019 8:24

Der Vorsitzende des Vereins Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Johannes Kahrs (SPD), hat die Ablehnung von schwarz-rot-goldenen Fahnen bei der „Unteilbar“-Demonstration in Dresden als „geschichtslos“ kritisiert. „Vom Hambacher Fest über die Paulskirche und die Weimarer Republik bis zur Bundesrepublik ist Schwarz-Rot-Gold immer mit der Demokratiewerdung oder der Demokratiegeschichte Deutschlands verbunden gewesen“, sagte Kahrs der „Rheinischen Post“ (Dienstagsausgabe). Mit Blick auf die Deutschlandfahnen bei Pegida- und AfD-Versammlungen sagte Kahrs: „Es würde helfen, wenn man solche Symbole nicht solchen Leuten überlässt, die damit gar nichts zu tun haben.“

Das Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, kurz Reichsbanner, war während der Weimarer Republik ein politischer Wehrverband zum Schutz der demokratischen Republik, der in veränderter Form bis heute besteht. (dts/wikipedia)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte,