Erfundene Massenzustimmung: Wie Journalisten eine Staatsstudie missbrauchen

In regelmäßigen Abständen befragt die GIZ einen eigenhändig ausgewählten Personenkreis im Ausland danach, wie er die Rolle Deutschlands in der Welt sieht. Deutschlands Journalisten interessieren sich vor allem für einen Teilaspekt der 130-seitigen Studie und versehen diese dabei mit einer ganz eigenen Kernaussage - "Ausland lobt deutsche Flüchtlingspolitik."
Text Version lesen