Horst Seehofer und die CSU befinden sich im Sinkflug.Foto: CHRISTOF STACHE/AFP/Getty Images

Historische Schlappe: CSU fällt in Umfrage zu bayerischer Landtagswahl unter 36 Prozent

Epoch Times10. September 2018 Aktualisiert: 10. September 2018 16:26
Die CSU liegt einer neuen Umfrage zufolge in Bayern mittlerweile unter 36 Prozent Zustimmung. Damit droht der CSU bei der Landtagswahl am 14. Oktober eine historische Schlappe.

Die CSU liegt einer neuen Umfrage zufolge in Bayern mittlerweile unter 36 Prozent Zustimmung. In einer am Montag von der „Augsburger Allgemeinen“ und „Spiegel Online“ veröffentlichten Civey-Umfrage erreichten die Christsozialen 35,8 Prozent und damit zwei Prozentpunkte weniger als noch vor zwei Wochen. Damit droht der CSU bei der Landtagswahl am 14. Oktober eine historische Schlappe – zuletzt hatte sie 1954 mit 38 Prozent weniger als 40 Prozent erreicht.

Zweitstärkste Kraft in Bayern sind der Umfrage zufolge die Grünen, die um 1,4 Prozentpunkte auf 16,5 Prozent zulegen konnten. Die AfD legte um 0,2 Prozentpunkte auf 13,7 Prozent zu, die SPD käme mit einem ebenfalls nur leichten Plus von 0,3 Prozentpunkten aktuell auf 12,1 Prozent Zustimmung.

Es folgen die Freien Wähler mit unverändert 8,1 Prozent vor der FDP mit 5,8 Prozent Zustimmung, was einem Minus von 0,3 Prozentpunkten entspricht. Civey befragte vom 30. August bis 9. September 5046 Wahlberechtigte, der statistische Fehler liegt bei 2,5 Prozent. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion