Özdemir kritisiert Grüne in Schleswig-Holstein: Vollverschleierung ist kein Kopftuch

Epoch Times3. Februar 2020 Aktualisiert: 3. Februar 2020 7:19
Grünen-Politiker Cem Özdemir teilt die Meinung seiner Parteikollegen in Schleswig-Holstein zur Burka und Nikab nicht. Er ist für ein Verbot der Vollverschleierung.

Grünen-Politiker Cem Özdemir hat in der Debatte um ein Verbot der Vollverschleierung an Hochschulen die Position der Grünen-Fraktion Schleswig Holstein scharf kritisiert.

Zu „Bild“ (Montagausgabe) sagte Özdemir: „Auch wenn es nur um einen Fall geht, sind Burka oder Nikab etwas ganz anderes als etwa ein Kopftuch.“ Es gehe darum, „die Frau als Mensch im öffentlichen Raum unsichtbar zu machen“, so Özdemir.

Auch Tübingens Bürgermeister, der Grünen-Politiker Boris Palmer, distanzierte sich von den Schleswig-Holsteiner Grünen. „Burka und Nikab haben in einer aufgeklärten Gesellschaft keinen Platz“, sagte Palmer der „Bild“.

Die Grünen in Schleswig-Holstein lehnen einen Gesetzesentwurf der CDU ab, der es Hochschulen erlauben würde, Trägerinnen von Gesichtsschleiern wie der Burka oder des Nikab von Lehrveranstaltungen auszuschließen.

Die Landesvorsitzende der Grünen begründet die Ablehnung damit, dass es eine „weltoffene und rechtsstaatliche Gesellschaft“ auszeichne, dass „religiöse Symbole“ getragen werden dürfen.

Auslöser der Debatte ist der Fall einer muslimischen Studentin an der Universität Kiel, die mit einem islamischen Gesichtsschleier (Nikab) in die Vorlesungen gekommen war. Die Universität hatte ein Verbot ausgesprochen und sich anschließend an die Landesregierung gewandt.

Verschleierung von Kindern äußert problematisch

Bereits in einer ZDF-Sendung mit Markus Lanz nannte Cem Özdemir die Gründe für die Ablehnung der Verschleierung insbesondere von jungen Mädchen. Er kritisierte die Frühsexualisierung von Kindern. Die Verhüllung von Mädchen diene dazu, dass ihre weiblichen Reize für einen Mann unsichtbar zu machen.

Dies hält Özdemir diese Einstellung für äußerst problematisch. Statt die Kinder zu verhüllen, sollte der erwachsene Mann vielmehr eine Therapie machen, sagte der Grüne-Politiker im Interview. Es sei nicht normal, wenn ein Mann seine Triebe nicht zurückhalten kann, wenn er ein kleines Mädchen sieht.

Statt die Fehler beim Kind zu suchen, sollte der Mann die Probleme bei sich suchen und seine Augen verschleiern. Erwachsene Frauen sollten das selbst entscheiden, sagte der Politiker. Dazu wolle er sich nicht äußern. (dts/nh)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]