Verlängerung des EU-Türkei-Migrationspakts: „Das Geld ist gut investiert“

Epoch Times22. September 2019 Aktualisiert: 22. September 2019 9:41
Die EU solle die Flüchtlingshilfen für die Türkei "über 2019 hinaus für mehrere Jahre zu verlängern", meint Manfred Weber. Bei Bedarf sollten die bisherigen Beträge sogar erhöht werden, so der EVP-Fraktionschef.

Nach Ansicht des Vorsitzenden der konservativen Mehrheitsfraktion im EU-Parlament, Manfred Weber, sollte die EU den „Flüchtlingsdeal“ mit der Türkei fortsetzen.

Er sei dafür, die Flüchtlingshilfen an die Türkei „über 2019 hinaus für mehrere Jahre zu verlängern“, sagte Weber der „Welt am Sonntag“. Bei Bedarf sollten die bisherigen Beträge sogar erhöht werden. „Das Geld ist gut investiert“, betonte Weber.

Zugleich warnte der EVP-Fraktionschef den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan davor, angesichts steigender Flüchtlingszahlen Druck auf die EU auszuüben. „Wir lassen uns nicht erpressen“, sagte Weber der „Welt am Sonntag“.

Wer mit dem Migrationspakt spiele, gefährde die Wirtschaftsbeziehungen zwischen der EU und der Türkei, sagte Weber. „Das muss die Türkei wissen.“

Erneut sprach sich Weber für einen endgültigen Stopp der Beitrittsverhandlungen mit der Türkei aus. Das Land habe sich unter Erdogan „immer weiter von Europa und von demokratischen Grundwerten weg“ entwickelt, sagte Weber. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN