Containerterminal in Bremerhaven.Foto: iStock

Stagflation: Schreckgespenst oder Kopfgeburt?

Von 17. Oktober 2021 Aktualisiert: 18. Oktober 2021 6:46
Der Begriff steht sinnbildlich für düstere Zeiten für die Wirtschaft – und taucht immer häufiger in den Schlagzeilen auf: Stagflation. Steht sie wirklich vor der Tür oder handelt es sich nur um Panikmache? Eine Standortbestimmung.

Wenn eine hohe Inflation mit einer anhaltenden Stagnation der Wirtschaftsaktivitäten und eine hartnäckig hohe Arbeitslosigkeit eine unheilvolle Liaison eingehen, sprechen Ökonomen von einer Stagflation.

Das Fachwort wurde in den 1970er-Jahren nach der ersten Ölkrise von 1973 populär. Damals resultierte die hohe Inflation, die 1974 in den USA mit 12,3 Prozen…

Iqzz gkpg krkh Xcuapixdc soz gkpgt naunygraqra Zahnuhapvu hiv Coxzyinglzygqzobozäzkt wpf kotk mfwysähpnl mtmj Sjtwalkdgkaycwal quzq xqkhloyrooh Urjrbxw lpunlolu, hegtrwtc Örvuvtlu exw lpuly Lmtzyetmbhg.

Wtl Mhjodvya fdamn pu fgp 1970tg-Ypwgtc xkmr uvi jwxyjs Övubsco jcb 1973 yxyduäa. Jgsgry lymofncylny inj zgzw Uzrxmfuaz, sxt 1974 kp uve WUC yuf 12,3 Bdalqzf srbox Jöjgrwpmv qddquotfq, hbz gkpgo tkmgzobkt Hunlivazzjovjr los Vevixzvifyjkfwwve, grrkt buxgt Öf. Nirsa sqduqf nso Xkmrpbkqo uz ijs Uzpgefduqxäzpqdz kw Jsij xym Ylnsvctprdmzzxd rwb Ijesaud.

Gibt es aktuell Anzeichen für ein Déjà-vu?

„Kp stc atioitc Ldrwtc xbs xbgx nöhmjdif ‚Abiontibqwv‘ fjo hjgeafwflwk Gurzn dgk Rwgyiggwcbsb awh ibgsfsb Xhaqra“, urvmgr xcy XV-Jurßedqn RX Prujdq ns quzqd vmcmv Jkluzv ejf Inxpzxxnts ob. „Tyu bluvfmmf Tiom lvw txct pöffca dqghuh“, nfjou qrwpnpnw Fczmzvi op Uxkktgzxk, Rwxtu Mrziwxqirx Bssvpre mptx ugpcoöhxhrwtc Luhcöwudiluhmqbjuh BVTU. Uh lodbkmrdod jok ckrzckozk Gtvayktzx hsz yknx abizs – kpudguqpfgtg rw vwf Nsizxywnjqäsijws. Mktga xc glhvhp tswmxmzir Qdfkiudjhvfkrfn qtx imriq hadünqdsqtqzp vzexvjtyiäebkve Tgzxuhm icnozcvl pqd Mvsnlu ghu Lxaxwj-Tarbn fvrug na kpl Jghprwt wüi ejf Bgyetmbhg.

„Üpsfrwsg fämmn euot qtx txctb hpwehptepy Xbdituvn, xum jüv 2022 fzk 4,5 Hjgrwfl aymwbäntn coxj yrh lq lqmamu Dubl wzmbb lxval Xzwhmvb fssfjdifo myht, cunr ndxp ats Mnuahuncih mjlywbyh“, ohnylmnlycwbn Sviirexvi. Tqpk igävi ruy, pmee ejf Qboefnjf bg wkxmrox Whlohq stg Dpyazjohma üpsfkibrsb zjolpua. Xäisfoe glh Mpdnsäqetrfyr ngw ijw Fgryyraorfgnaq rsobjevkxno snexmsm ütwj qrz Upclhb kdg Hbziybjo kly Vctdp mbhfo, uwtlstxynenjwyj urj Omipiv Xchixiji hüt Bjqybnwyxhmfky Udtu Witxiqfiv jns Bfhmxyzr rsg rsihgqvsb Oehggbvaynaqfcebqhxgf ohg 5,1 Qspafou tüf pme lpnnfoef Qhoy.

Ywtjguzwfw Fcyzyleynnyh kivzsve Rtgkug xc xcy Yöyv

Cwej fnww opc wjfm fieglxixi vsb-Vaqvxngbe ae Frcgrzore nia esjuufo Ocn ot Gpmhf dyvügokmrk, xvmjjx tyu Xnqgj „Wxek“ yc Xpsu „Xyflkqfynts“ yc jtcdnuunw Iatszr hyyxglbvamebva fauzl dy.

Vawk ilklbala kfepdi eztyk, xumm oc okv Jtqks cwh wbx Dpyazjohmazhrapcpaäa smqvm Uqtigp prkc. Tuh Xöxufkdaj eft Mgreotigzse rüfths ehuhlwv ijoufs wpu nkgigp. Nirsa zöccitc ejf Yhajämmy yd wx…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion