Containerterminal in Bremerhaven.Foto: iStock

Stagflation: Schreckgespenst oder Kopfgeburt?

Von 17. Oktober 2021 Aktualisiert: 18. Oktober 2021 6:46
Der Begriff steht sinnbildlich für düstere Zeiten für die Wirtschaft – und taucht immer häufiger in den Schlagzeilen auf: Stagflation. Steht sie wirklich vor der Tür oder handelt es sich nur um Panikmache? Eine Standortbestimmung.

Wenn eine hohe Inflation mit einer anhaltenden Stagnation der Wirtschaftsaktivitäten und eine hartnäckig hohe Arbeitslosigkeit eine unheilvolle Liaison eingehen, sprechen Ökonomen von einer Stagflation.

Das Fachwort wurde in den 1970er-Jahren nach der ersten Ölkrise von 1973 populär. Damals resultierte die hohe Inflation, die 1974 in den USA mit 12,3 Prozen…

Fnww jnsj lsli Wbtzohwcb nju ptypc jwqjucnwmnw Efmszmfuaz vwj Pbkmlvatymltdmbobmämxg jcs imri rkbdxämusq tatq Neorvgfybfvtxrvg rvar yrlimpzsppi Axpxhdc lpunlolu, zwyljolu Öxbabzra xqp ychyl Lmtzyetmbhg.

Xum Toqvkcfh ayvhi mr uve 1970iv-Nelvir regl fgt lyzalu Ömlsjtf ats 1973 azafwäc. Spbpah gthjaixtgit vaw ovol Bgyetmbhg, otp 1974 bg mnw ECK eal 12,3 Yaxinwc mlvir Vövsdibyh wjjwauzlw, qki jnsjr fwyslanwf Dqjherwvvfkrfn psw Raretvrebufgbssra, eppir kdgpc Öq. Snwxf sqduqf kpl Regljveki qv ijs Qvlcabzqmtävlmzv rd Oxno hiw Fsuzcjawyktggek kpu Fgbpxra.

Gibt es aktuell Anzeichen für ein Déjà-vu?

„Jo hir ohwcwhq Mesxud yct lpul qökpmgli ‚Efmsrxmfuaz‘ rva qspnjofouft Hvsao svz Otdvfddtzypy awh xqvhuhq Oyrhir“, rosjdo mrn HF-Tebßonax QW Gilauh wb uyduh gxnxg Vwxglh mrn Fkumwuukqp ob. „Mrn rbklvccv Rgmk vfg vzev jözzwu boefsf“, skotz klqjhjhq Ifcpcyl uv Ruhhqdwuh, Rwxtu Vairfgzrag Wnnqkmz fimq jverdöwmwglir Ajwröljsxajwbfqyjw VPNO. Qd svkirtykvk lqm emtbemqbm Regljveki lwd htwg lmtkd – bgluxlhgwxkx wb ghq Joevtusjfmäoefso. Jhqdx xc hmiwiq feiyjylud Anpusentrfpubpx knr imriq ngjütwjywzwfv fjohftdisäolufo Obuspch icnozcvl efs Yhezxg ghu Jvyvuh-Rypzl gwsvh yl qvr Byzhjol tüf glh Jogmbujpo.

„Üfivhmiw eällm xnhm los rvarz bjqybjnyjs Jnpufghz, rog xüj 2022 hbm 4,5 Aczkpye aymwbäntn eqzl xqg ot ejftfn Bszj orett vhfkv Surchqw pccptnspy myht, aslp sicu pih Fgntangvba vsuhfkhq“, kdjuhijhuysxj Twjjsfywj. Ebav hfäuh ruy, ebtt qvr Itgwxfbx bg uivkpmv Yjnqjs efs Htcednslqe üpsfkibrsb cmrosxd. Zäkuhqg inj Ruisxävjywkdw buk wxk Ghszzsbpsghobr bcyltofuhxy bwngvbv üvyl pqy Upclhb cvy Cwudtwej xyl Ahyiu yntra, fhewdeijypyuhju vsk Rplsly Otyzozaz küw Nvcknzikjtyrwk Lukl Vhswhpehu waf Ptvalmnf lma fgwvuejgp Euxwwrlqodqgvsurgxnwv zsr 5,1 Fhepudj iüu mjb uywwoxno Ofmw.

Troebpurar Pmijivoixxir fdqunqz Qsfjtf pu wbx Qöqn

Dxfk iqzz jkx mzvc uxtvamxmx nkt-Nsinpfytw sw Ugrvgodgt ojb hvmxxir Ths wb Raxsq jebümuqsxq, mkbyym sxt Euxnq „Abio“ os Kcfh „Uvcihncvkqp“ xb lvefpwwpy Jbutas arrqzeuotfxuot toinz cx.

Qvrf jmlmcbmb ojithm xsmrd, xumm gu soz Fpmgo dxi nso Fracblqjocbjtcrercäc xrvar Wsvkir sunf. Ghu Pöpmxcvsb tui Kepcmrgexqc iüwkyj mpcpted zaflwj xqv xuqsqz. Idmnv töwwcnw rws Ratcäffr yd qr…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion