szmtag
Der englische Fußball-Superstar David Beckham wird internationaler Repräsentant der chinesischen Super-League.
Der englische Fußball-Superstar David Beckham wird internationaler Repräsentant der chinesischen Super-League.
Foto: Harry How/Getty Images

Eigentor?

Kann David Beckham den chinesischen Fußball retten?

von Ying Hartmüller, Samstag, 23. Februar 2013 19:16

 

Anzeige

Es ist fast schon entschieden, dass der englische Fußball-Superstar David Beckham internationaler Repräsentant der chinesischen Super-League wird. Diese Nachricht verbreitet sich rasant im chinesischen Internet und erzeugt großen Wirbel. Millionen von Fans in China sind begeistert. Einige äußern jedoch Unverständnis, dass Beckham die Super-League in China vertreten soll, obwohl er noch nie in einer chinesischen Mannschaft gespielt hat. Andere Fans sind besorgt, dass sich Beckham mit dieser Entscheidung blamieren wird.

Die Webseite chinanews.com veröffentlichte einen Bericht der Zeitung Xian Dai Kuai Bao über Stimmen im chinesischen Internet. Neben Vorfreunde auf die Verbindung zwischen Beckham und dem chinesischen Fußball, sei auch Besorgnis vorhanden. Einer fragte, ob die Ausländer dadurch veranlasst werden, chinesischen Fußball zu gucken. Einige fanden, dass diese Entscheidung dem Image von Beckham schaden könne.

Laut Xian Dai Kuai Bao ist das Honorar von Beckham bis jetzt unbekannt. Es sei gut möglich, dass David Beckham keine Zeit habe, die Saison-Eröffnungsfeier der chinesischen Super-League am 8. März zu besuchen.

Seitdem die Fußballnationalmannschaft von China im Jahr 1979 wieder in die FIFA eingetreten ist, hat sich China nur im Jahr 2002 für die WM in Japan und Südkorea qualifiziert. Dabei verlor China alle drei Spiele ohne ein einziges Tor zu schießen. Laut der amtlichen Nachrichtagentur Xinhua habe die Fußballnationalmannschaft in China den Ruf als „Geldsäcke" und „Altenheim" zu spielen. Ob David Beckham das weiß?

 



Folgen Sie unseren aktuellen China-Nachrichten

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige