Chinas Behörde beschränkt Reisen nach Tibet

Ab dem 19. August sollen Gruppenreise nach Tibet gestoppt werden, meldeten chinesische Medien. Jeder Reisebus nach Tibet darf als Maximum 20 Fahrgäste mitnehmen und sollte von einem Polizisten begleitet werden. …

Ab dem 19. August sollen Gruppenreise nach Tibet gestoppt werden, meldeten chinesische Medien. Jeder Reisebus nach Tibet darf als Maximum 20 Fahrgäste mitnehmen und sollte von einem Polizisten begleitet werden. Das wäre von der Behörde, die Chinas Autonomer-Provinz Tibet zugeordnet ist, angeordnet.

Im chinesischen Internet wurde diese Nachricht schnell verbreitet. Es gibt Meldungen von Bloggern, dass diese Maßnahme von der Provinz-Regierungskonferenz beschlossen wurde.
Mehrere Reisebüros in Tibet haben auch Mitteilungen vom Tibet-Tourismusamt bekommen, dass sie ab 19. August keine Reisegruppen mehr nach Tibet organisieren sollen. Die bereits organisierten Gruppen sollte man versuchen abzusagen.
[REL}Diese Einreisebeschränkung betrifft im Moment nur vom Reisebüro organisierte Gruppen. Private Reisende können zur Zeit noch problemlos nach Tibet einreisen. (yz)

Schlagworte

, ,