Chinesische Ingenieurin wegen GM Hybrid-Technologie-Diebstahl verurteilt

Ein US-Bundesgericht verurteilte ein chinesisches Ehepaar zu Haftstrafen. Das Paar hatte Betriebsgeheimnisse des Autoherstellers General Motors gestohlen. Shanshan Du war bis 2005 als Ingenieurin bei General Motors tätig. Sie hatte …

Ein US-Bundesgericht verurteilte ein chinesisches Ehepaar zu Haftstrafen. Das Paar hatte Betriebsgeheimnisse des Autoherstellers General Motors gestohlen.

Shanshan Du war bis 2005 als Ingenieurin bei General Motors tätig. Sie hatte damals Tausende Dokumente über Hybrid-Technologie kopiert. Die Betriebsgeheimnisse hatten einen Wert von 40 Millionen US-Dollar.

Du und ihr Ehemann Yu Qin wollten diese an einen chinesischen Autohersteller verkaufen. Du wurde zu einem Jahr und einem Tag Gefängnis verurteilt, ihr Ehemann zu drei Jahren. Trotz der Schwere der Verbrechen waren Dus gesundheitliche Verfassung und die siebenjährige Verfahrenszeit auf die Haftstrafe angerechnet worden.

Dies ist nur einer von mehreren Fällen von Industriespionage, bei denen die Täter chinesischer Herkunft sind. Ihnen wird angelastet Betriebsgeheimnisse aus US-Unternehmen gestohlen zu haben. Allein in den in den letzten drei Jahren, wurden über ein Dutzend solcher Diebstahlfälle gemeldet.